Mittwoch, 29. Februar 2012

[Rezension] Männertaxi

Eingestellt von Kate am 29.2.12
Reaktionen: 
12 Kommentare
Autorin: Andrea Koßmann
Seiten: 441
Preis: 8,99 Euro
Verlag: Knaur.
Taschenbuch
-kaufen-













Inhalt:

Warum kann man Männer nicht bestellen wie Pizza: »Einmal die Nummer 12, bitte extrascharf!«? Isa will diese Marktlücke schließen und beginnt mit Vergnügen, die »Speisekarte« zusammenzustellen. Sie ahnt nicht, dass das Männertaxi nicht nur das Liebesleben ihrer Kundinnen beflügeln, sondern auch ihr eigenes kräftig durcheinanderwirbeln wird …





Autorin:

Ja, Andrea Koßmann (Kossi) ist wohl die einzigste Autorin über die ich selbst etwas schreiben könnte. Wie die meisten habe ich sie durch ihre Website www.kossis-welt.de  kennen und lieben gelernt. Sie ist meiner Meinung nach die wunderschönste, jüngste und sympathischste Autorin der Welt und ihre Videos sind beides, informativ und witzig. Sie hat einefach diese Art, der man nicht widerstehen kann, jeder MUSS sie mögen, denn sie verstellt sich nicht, ist offen und freundlich etc. das volle Programm halt. Aber nun zum Buch....




Meinung:

Ok... wo soll ich anfangen......

Erstmal muss ich loswerden, dass ich das Cover und allgemein die Gestaltung sehr toll fand. Das Buch sieht ja so aus wie ein Notizblock, wegen dem oberen Rand und auf dem Blatt drauf sind auch Notizen zu sehen. Am Anfang jedes Kapitels sind auch immer ein paar kleine Zeichnungen dabei, was ich sehr süß fand.

Ich erzähle jetzt mal einfach drauf los:

Isa war mir einfach sofort sympathisch, denn sie ist nicht irgendwie eine Schönheit, besonders nett, sondern einfach realistisch witzig und sympathisch. Ihre Gedankengänge sind manchmal so wirr, aber trotzdem verständlich, denn meine Gedanken schweifen auch oft ab und ich denke es geht vielen von uns so und Kossi hat es geschafft das aufs Papier zu bringen.

Auch die anderen Charaktere haben mir sehr gut gefallen, besonders die Männer (^^), denn die waren einfach einzigartig, jeder mit seinen eigenen Macken. Da hat Isa wirklich tolle Männer ausgesucht, für jeden was dabei^^.

Eines der Besonderheiten war, dass man nicht von Anfang an wusste mit wem Isa jetzt enden wird und das macht die Sache auch irgendwie richtig spannend. Es gab da immer ein paar Kandidaten, die in Frage gekommen wären, doch ich habe mich immer vertan.

Ich finde, dass man irgendwie richtig herauslesen konnte, dass Kossi dieses Buch geschrieben hat, denn es sind einige "Hinweise" wie zum Beispiel Sebastian Fitzek, George Clooney, Bücher etc. , bei denen man sofort an Kossi denkt. Das fand ich immer so lustig und es wurde auch die "Kossi-Sprache2 verwendet, denn wer außer Kossi schreibt/sagt denn noch "Gedöns".

Leider kann ich euch nicht genau sagen, was genau witzig war an der Geschichte, ich glaube einfach es waren vielen Kleinigkeiten, die das Buch witzig gemacht hat. Aber es war nicht nur reine Komödie, nein auch eine Lebensweisheit, oder zwei, stecken in diesem wundervollen Buch.

Dienstag, 28. Februar 2012

[News] Tauscht eure Bücher bei Amazon ein!

Eingestellt von Kate am 28.2.12
Reaktionen: 
0 Kommentare
Ich habe soeben bei Amazon etwas richtig Cooles entdeckt!!!
Wenn du ein Buch hast, dass dir nicht mehr gefällt, bzw, du es eh nicht mehr lesen willst, kannst du es bei Amazon gegen einen Amazongutschein tausche!
Ja nach Aktualität und Beliebtheit das Buches, bekommst du unterschiedlich viel Geld.
Ich habe 5 Bücher gegen 20 Euro getauscht, das geht finde ich...



>>KLICK<<


So und nun muss ich nur noch überlegen, was ich mit den 20 Euro mache, zudem habe ich ja auch noch einen 20 Euro Hugendubelgutschein hier rumliegen.....

Also Ich möchte mir ja unbedingt "Die Flucht " kaufen...
Vorschläge?

Montag, 27. Februar 2012

[News] Briefkasten#15

Eingestellt von Kate am 27.2.12
Reaktionen: 
1 Kommentare






Ja und schon wieder muss ich mich daran erinnern öfters Briefkasen Posts zu machen, denn die Hälfte davon habe ich schon gelesen und rezensiert...
Um ehrlich zu sein vor Dark Canopy habe ich ein bisschen Sciss, es ist soooo en dicker Schinken!

Sonntag, 26. Februar 2012

[Blabber] 7 Days 7 Books & Das verbotene Eden Kurzrezi

Eingestellt von Kate am 26.2.12
Reaktionen: 
0 Kommentare
So, die Woche ist vorbei und ich habe 5 Bücher gelesen und rezensiert.
Eigentlich eine ganz passable Leistung, aber ich denke nicht, dass ich so etwas wieder machen werde, denn das zu viele Lesen war etwas schwierig für mich.
Danach fühle ich mich immer so ausgelaugt.
gestern habe ich noch ein Buch fertig gelesen "Das verbotene Eden" , aber ich denke nicht, dass ich dazu eine Rezi schreiben werde, heute bin ich einfach nicht in der Stimmung dazu.


Vielleicht nur ne Kurzmeinung:

Inhalt:


Die Menschheit steht kurz vor ihrem Ende. Seit den »dunklen Jahren« leben Männer und Frauen in erbitterter Feindschaft. Die Zivilisation ist untergegangen: Während die Männer in den Ruinen der alten Städte hausen, haben die Frauen in der wilden Natur ein neues Leben angefangen




Ich habe mir mehr erwartet, ganz ehrlich.
Es war nicht schlecht, nein. Mir hat die Sprache gefallen, die der Autor benutzt hat, sie war altertümlich, doch nicht so sehr, dass ich es nicht mehr lesen und verstehen konnte.
Die Grundidee fand ich natürlich auch superklasse, Männer und Frauen, die sich hassen? Und dann noch wegen einem komischen Virus, genial.
Das Cover finde ich auch sehr gelungen, denn die beiden Menschen sehen meinen Kopfbildern sehr sehr ähnlich.

So und nun zum negativen.
Schade fand ich, dass David und Juna sich erst zur Hälfte des Buches richtig treffen und kennenlernen. Vorher gab es mal ein ganz knappes Treffen, also fast hätten sie sich getroffen aber dann.., Pustekucken.
Die Liebe zwischen ihnen war ein bisschen schnell. Kein Wunder wenn sie sich erst in der Hälfte des Buchetreffen, kann es mir ja nur schnell vorkommen.
Und außerdem konnte ich den Charakteren auch irgendwie nicht nahe kommen, sie waren immer ein bisschen distanziert.
Und das Ende war auch nicht befriedigent.

Trotzdem denke ich, dass ich den Folgeband lesen werde, denn schließlich mag ich die Welt die der Autor erschaffen hat.

Freitag, 24. Februar 2012

[7 Days 7 Books; 5] Virtuosity

Eingestellt von Kate am 24.2.12
Reaktionen: 
3 Kommentare


Autor: Jessica Martinez
Seiten: 250
Preis: 12,99 Euro
Verlag: Bastei Lübbe
Originaltitel: Virtuosity
Gebunden
-kaufen-







Inhalt:

Die siebzehnjährige Carmen ist ein Star. Sie tourt mir ihrer Geige durch die Welt und spielt überall vor ausverkauften Konzertsälen. Doch die Konkurrenz ist hart. Beim Guarneri-Wettbewerb treten Jungstars aus den verschiedensten Ländern gegeneinander an - und nur der Sieg zählt. Carmen steht unter Druck, den sie nur noch mit Tabletten in den Griff bekommt. Doch dann lernt sie Jeremy kennen, ihren ärgsten Konkurrenten um den Sieg. Und obwohl Carmen weiß, dass sie sich vor ihm in Acht nehmen sollte, fühlt sie sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Für Carmen ist die Zeit gekommen, sich zu entscheiden: Setzt sie auf Sieg oder auf die Liebe ...


Autor:

Jessica Martínez wurde in Calgary, Kanada geboren. Schon als Kind liebte sie Geschichten genauso wie Musik. Sie lernte Geige spielen, als sie drei war, und wusste schon in der Grundschule, dass sie einmal Bücher schreiben möchte. Nach ihrem Studium spielte sie als Musikerin in einem Orchester, arbeitete als Kellnerin und Lehrerin, und sie gab Geigenunterricht. Heute lebt sie mit ihrem Mann und zwei kleinen Kindern in Orlando, Florida. Virtuosity - Liebe um jeden Preis ist das erste Buch der Autorin, weitere Bücher sind in Arbeit.


Cover:

Eigentlich muss ja kaum erwähnen, dass das Cover wunderschön ist, oder?
Meiner Meinung nach ist es gerade zu perfekt.
Das lila spiegelt die Virtuosität des Buches sehr gut wieder, die leuchtenden Noten und die Geige zeigen, dass das Buch um Musik/ Klassik handelt und das Mädchen, das auch wunderschön aussieht, ist ohne Zweifel Carmen. Das Cover übt eine Magie auf den Leser aus und man möchte es am liebsten den ganzen Tag anstarren...
Das Originalcover sieht zwar auch gut aus, aber man erkennt nicht sofort den Inhalt des Buches. Ich denke da eher an Tanz statt Musik.





Meinung:

Zuallererst muss ich eins sagen, ich fand es echt klasse, dass die Protagonistin Carmen (lat. Lied) heißt, denn das passt irgendwie, oder?^^

Carmen ist gerade in den Vorbereitungen zum Guarneri- Wettbewerb, dem wohl wichtigsten Geigenwettbewerb für Jugendliche auf der Welt und sie muss gewinnen, sie kann einfach nicht verlieren, denn sie übt schon ihr ganzes Leben für diesen Wettbewerb. Doch trotzdem hat sie einen ernstzunehmenden Konkurrenten, Jeremy King. Wer kann ihr denn verübeln, dass sie ihm ein wenig hinterherspioniert? Es sollte eigentlich beim spionieren bleiben, doch nach und nach entwickeln die beiden eine Freundschaft und mehr, doch will Jeremy sie nur vom Sieg abhalten oder meint er es ernst mir ihr?

Carmen hat mir als Person auf Anhieb gefallen, denn sie war irgendwie schüchtern, aber doch schlagfertig. Ich könnte mir gar nicht vorstellen so zu leben wie Carmen, nicht zur Schule gehen, aber dafür 4 Stunden täglich am Instrument üben.
Jeremy war selbstbewusst, sarkastisch, witzig und ein klein wenig jungenhaft und irgendwie süß.
Allgemein waren alle Charaktere sehr authentisch, der verrückte und bösartige Geigenlehrer, die kariertebesessene Mutter und die reichen Großeltern, die nichts mit einem zu tun haben wollen.

Man wird im Buch sehr in die Klassikwelt hineingezogen und merkt wie grausam sie ist.

2% verehren dich und der Rest kennt dich nicht einmal und nur die Hälfte versteht was von der Musik.
So ähnlich wurde es im Buch ausgedrückt.
Auch der Konkurrenzkampf ist härter, als ich gedacht habe, denn jeder, wirklich jeder wartet eigentlich nur darauf, dass du einen Fehler machst um dir deinen Platz im Rampenlicht wegzunehmen.
Ich glaube Jessica Martinez hat uns mit diesem Buch einen guten Einblick in dieses Geschäft ermöglicht und man merkt richtig, dass sie selbst auch in diesem Geschäft gearbeitet hat.

Die Beziehung der beiden war auch sehr echt.
Carmen wusste nie genau, ob sie Jeremy trauen konnte, denn vielleicht wollte er sie einfach nur vom Wettbewerb abhalten, um selber zu gewinnen. Doch nach und nach verflog der Gedanke und sie wurden zu einem richtigen Pärchen, doch irgendwie kamen sie immer zum Thema Geige zurück, egal über was sie sich unterhalten und das fand ich auch richtig süß.

Im letzten viertel wurde es richtig spannend, man bekam alles geboten.
Die schlimmsten Erwartungen wurden wahr, Schock, Hinterhältigkeit, Betrug, Drogen, alles war dabei.
Und das Ende hat mir auch super gefallen, ich habe Carmen einfach ein Happy End gewünscht.

Zuletzt muss ich sagen, dass die Auorin wirklich raffiniert beim Einstieg der Geschichte war, aber was das heißt müsst ihr schon selber herausfinden^^.

Fazit:

Eine Geschichte, die packend ist, weil sie wahr sein könnte





Herzlichen Dank an BloggDeinBuch und Bastei Lübbe für dieses Rezensionsexemplar!

Donnerstag, 23. Februar 2012

[7 Days 7 Books; 4] Plötzlich Fee- Winternacht

Eingestellt von Kate am 23.2.12
Reaktionen: 
7 Kommentare

Autor: Julie Kagawa
Seiten: 495
Preis: 16,099 Euro
Verlag: Heyne
Originaltitel: The Iron Daughter
Gebunden
2.Teil einer Reihe
-kaufen










Inhalt:


So richtig hat Meghan noch nie irgendwo dazugehört: Halb Mensch, halb Feenprinzessin steht sie immer zwischen den Welten. Während sich im Feenland Nimmernie ein Krieg zwischen Oberons Sommerhof und dem Reich der Winterkönigin Mab anbahnt, spitzt sich Meghans Lage zu: Als Gefangene des Winterreichs in all seinem eiskalten, trügerischen Glanz sieht sie das Unheil in seinem ganzen Ausmaß heraufziehen, kann aber nichts unternehmen. Ihre magischen Fähigkeiten scheinen mit jedem Tag zu schwinden, und niemand glaubt ihr, dass die gefährlichen Eisernen Feen, Geschöpfe von unglaublicher Macht, längst darauf lauern, Nimmernie zu unterjochen. Denn keiner hat die dunklen Feen, die selbst Mabs Grausamkeit in den Schatten stellen, je gesehen. Nur Meghan – und Ash, der Winterprinz, dem Meghan ihr Herz schenkte und der sie verlassen hat …



Autor:

Julie Kagawa wurde in Sacramento, Kalifornien geboren. Bereits in der Schule begann sie mit dem Schreiben von Geschichten und deren Illustration. Neben dem Schreiben verbrachte mindestens genauso viel Zeit mit dem lesen von Büchern, da sie als Jugendliche eher eine Einzelgängerin war. Nach der Schule arbeitete sie dann als Hundetrainerin und Buchhändlerin. Ihr deutschsprachiges Debüt "Plötzlich Fee - Sommernacht" erschien im März 2011 und stellt den Auftakt einer voraussichtlich vierteiligen Reihe für Jugendliche und junge Erwachsene dar. Julie Kagawa lebt mit ihrer Familie in Louisville, USA.








Cover:

Das Cover ist wie beim ersten Band wunderschön.
Dieses Mal erkennt man auf anhieb, dass es sich um "Winter" handeln muss, denn das Bild ist so ziemlich ganz in blau gehalten. Die Hintergrundfarbe ist ein sehr weiches und angenehmes blau.
Wider faszinieren mich die Wimpern und ich frage mich ob man das wirklich machen kann, oder ob das alles Computerbearbeitet wurde.
Auch finde ich die Benennung der Bücher sehr cool.
"Sommernacht" "Winternacht" "Herbstnacht" "Frühlingsnacht?", denn sie passen, bis jetzt auch zum Inhalt der Geschichten.
Das Originalcover hat gar nichts mit dem deutschen gemein, außer der Farbe und auch dieses finde ich zauberhaft.



Meinung:

Da ich ja vom ersten Band total begeistert war, hatte ich sehr sehr hohe Ansprüche, die auch erfüllt wurden.

Es beginnt damit, dass Meghan im Palast der Winterkönigin Mab gefangen gehalten wird, denn so wie sie es Ash versprochen hatte, ging sie ohne Widersprüche mit ihm in sein Reich. Es war interessant zu sehen, wie sich die beiden Höfe voneinander unterschieden, sich jedoch teilweise auch gleichen. Beide Höfe waren wunderschön, doch auf gegensätzliche Weise.Während im Sommerhof das grün überwiegte, war es am Winterhof natürlich das Eis und zwar überall. Den Winterfeen schien es nichts auszumachen, doch Meghan fror ständig.

Meghan fühlte sich alleingelassen, denn sie hatte Ash nicht mehr gesehen, seit sie am Winterhof angekommen war. Das nächste mal sah sie ihn, als sie zur Königin gebracht wurde und da behandele er sie wie eine Missgeburt und beschimpfte sie sogar.Meghan war geschockt, hatte er etwa alles nur gespielt?
Bald darauf kam der Tag der Zepterübergabe. Das Zepter symbolisiert, wer zurzeit die Macht hat.
Der Sommerhof bekam das Zepter im Sommer und Frühling und der Winterhof im Winter und Herbst.
Natürlich ist klar, dass das Zepter sehr wertvoll ist und umso schlimmer ist es  als es von eisernen Feen gestohlen wurde! Da niemand an die eisernen Feen glaubte wurde der Sommerhof verdächtigt und es Bahnt sich ein Krieg an. Im letzten Augenblick schafften es Meghan und Ash zu flüchten. Sie beide hatten ein gemeinsames Ziel, das Zepter zurück zuholen, aber im Gegensatz zu Meghan will Ash es alleine machen...

Die Story war einfach atemberaubend.
Nichts hat gefehlt, Julie Kagawa hat für Aktion, Drama Romantik und Spannung gesorgt und das im ganzen Buch lang. Leider hat mir trotzdem etwas gefehlt. Im ersten Band haben meine Augen am Buch festgeklebt und dieser Effekt war bei diesem Teil leider abhanden gekommen, aber vielleicht lag das auch nur an mir.

Puck war wieder da!
Er tauchte plötzlich aus dem nichts auf, aber ich war begeistert ihn wiederzusehen. Mir hätte sein Humor und seine Schlagkraft gefehlt, wenn er nicht da gewesen wäre, doch leider war Ash eine lange Zeit untergetaucht. Warum kann man denn nicht beide gleichzeitig haben?
An den Charakteren habe ich nichts auszusetzen, sie waren so individuell wie im ersten Band.

Nun, da Puck endlich wieder da war, war Eifersucht ja irgendwie schon vorprogrammiert und die habe ich an ein zwei Stellen richtig zu spüren bekommen. Ich fand es einfach nur süß und hätte gern mehr davon zu lesen bekommen. Aber ich denke nicht, dass sich eine Dreiecksbeziehung anbahnt, denn Meghan ist einfach viel zu sehr aus Ash fixiert und der arme Puck scheint keine große Chance zu haben, aber was nicht ist kann vielleicht noch werden? Die beiden sind einfach wie Tag und Nacht und wenn ich Meghan wäre könnte ich mich nicht entscheiden welcher von beiden besser wäre.

Das Ende hat mich leider nicht begeistert, weil ich auf einen Cliffhanger gewartet habe, aber es war eher das komplette Gegenteil von einen Cliffhanger. Es war zwar recht süß, doch leider weiß ich danach nicht, was im nächsten Band passieren könnte und das halte ich nicht aus.


Fazit:


romantisch, spannend, jedoch unpassendes Ende





Reihe:

Plötzlich Fee - Winternacht

Mittwoch, 22. Februar 2012

[7 Days 7 Books; 3] Chicagoland Vampires- Mitternachtsbisse

Eingestellt von Kate am 22.2.12
Reaktionen: 
1 Kommentare

Autor: Chloe Neill
Seiten: 407
Preis: 9,99 Euro
Verlag: Egmont LYX
Originaltitel: Twice Bitten
Broschiert
Dritter Teil einer Reihe
-kaufen-










Inhalt:

Gestaltwandler aus den gesamten Vereinigten Staaten finden sich zu einem Treffen in Chicago zusammen. Die Vampirin Merit erhält von Ethan Sullivan, dem Oberhaupt von Haus Cadogan, den Auftrag, den Anführer der Gestaltwandler als Leibwächterin zu begleiten. Dabei soll sie den Vampiren gleichzeitig als Spionin dienen. Ein gefährliches Unterfangen, denn bald findet sich Merit im Kreuzfeuer eines Konfliktes zwischen Gestaltwandlern und Vampiren wieder, der außer Kontrolle zu geraten droht.


Autor:

Chloe Neill ist im Süden der USA aufgewachsen. Mit den Chicagoland Vampiresgibt sie ihr Debütals Autorin. Derzeit schreibt sie an einer neuen Urban-Fantasy-Serie.












Cover:




Meiner Meinung nach spiegelt das Cover die Atmosphäre im Buch perfekt wider, denn es ist ein wenig düster, geheimnisvoll und bisschen romantisch. Die Stadt, vermutlich Chicago, sieht  bei Sonnenaufgang/Sonnenuntergang sieht einfach wunderschön aus. Die Frau soll wahrscheinlich Merit darstellen, doch ich kann mir nicht denken, dass sie ein Kleid anziehen würde.
Das Originalcover hingegen finde ich jetzt nicht allzu gelungen. Irgendwie sieht es nach einem Titelbild von einem Spiel aus.















Meinung:

Ich liebe diese Serie einfach, aber leider habe ich diesesmal etwas daran auszusetzen.

Die Story knüpft nahtlos an dem zweiten Band an, also wäre es geschickt die Bücher gleich hintereinander zu lesen, um nicht so wie ich zu enden, denn ich wusste im ersten Augenblick nicht mehr worum es ging. Also Merit wurde in den Park gerufen und trifft dort auf jemand sehr unerwarteten, der ein noch unerwarteteres Angebot macht, das Merit aber erstmal ablehnt.
In diesem Band geht es hauptsächlich um die Werwölfe und ihren Alpha Gabriel, den man schon im zweiten Band kennen lernen durfte. Ethan und Merits Aufgabe ist es zu versuchen mit den Werwölfen eine Art Freundschaft oder Vertrag zu schließen, damit sie im Kriegsfall die Vampire unterstützen würden, doch das ist leichter gedacht als getan, denn die Werwölfe und Vampire haben jahrhundertlange Vorurteile, die sich nur schwer beseitigen lassen. Schon bei der ersten Versammlung endet das ganze handgreiflich...

Ich fand es sehr interessant die Werwölfe und allgemein neue Charaktere kennenlernen zu dürfen. Man merkt sofort, dass sie anders sind wie die Vampire, denn sie sind alle irgendwie lauter, kräftiger und ja, vielleicht menschlicher und das hat mir sehr gefallen.
Hier möchte ich mal sagen, dass Chloe Neill in meinen Augen zwei sehr große Talente hat:

Zum einen kann man die Charaktere, die sie erschaffen hat nur lieben, bis auf die Bösen natürlich. Merit, die Protagonistin, habe ich so sehr ins Herz geschlossen, denn sie wirkt beinahe greifbar. Chloe Neil stattet jeden mit vielen eigenen Macken aus und das macht sie einfach viel sympathischer. Egal ob Hauptrolle oder Nebenfigur, alle haben kleine Besonderheiten und sind dadurch besonders liebenswürdig und wer möchte schon ein Buch lesen, bei dem man keine Verbindung zu den Charakteren aufbauen kann?

Zum anderen schätze ich ihren Humor sehr.
Es gibt nur wenige Bücher in denen der Humor so authentisch rüberkommt, dass es nicht aufgesetzt oder übertrieben wirkt, aber Chloe Neill schafft das mit Leichtigkeit.
Ihre kleinen Witze lassen mich jetzt nicht lauthals lachen, sondern eher leise schmunzeln und die Stelle nochmal lesen. Es sind Witze, bei denen man, finde ich, den Charakteren noch einen Schritt näher kommt, falls das überhaupt noch geht.

Wie oben schon erwähnt muss ich leider einen kleinen Minuspunkt geben, denn manche Stellen waren leider etwas langgezogen und somit überflüssig, sodass ich an paar Stellen mich zwingen musste nicht ein paar Sätze zu überfliegen und das mag ich gar nicht.
Meistens waren es Raumbeschreibungen oder Ähnliches.

Ja, Merit und Ethan, ob aus den beiden noch was werden kann....
Auch in diesem Band leifern die beiden sich kleine Meinungsverschiedenheiten, die sehr amüsant waren. Mal geht es mit den beiden hoch um dann doch wieder tief tief runter zu sinken. Gerade denkt man "Ja, sie haben es geschafft, sie sind zusammen" aber ein paar Seiten später..... nichts.
Bei manchen sind diese Hochs und Tiefs nervig, doch nicht bei den beiden, denn es wurde alles so glaubwürdig dargestellt und wie schon gesagt man mag die Charaktere viel zu sehr, um sie auch nur annähernd nervig zu finden. Ich jedenfalls bin gespannt was aus den beiden wird und ob/ wie sie ihr Glück finden. Ich gönne es ihnen auf jeden Fall.

Die Enden (sagt man das so?) sind bei Chloe Neill einfach fantastisch.
Es gibt immer einen Show-Down oder Cliffhanger und dieses Mal gab es gleich zwei Show-Downs. Merit hat gerade einen Kampf hinter sich und stürzt sich sofort in den nächsten und beide waren vollkommen unerwartet. Ihr werdet alle baff sein!

Fazit:

Tolle Charaktere, tolle Story, tolles Ende




Reihe:


Chicagoland Vampires -Frisch gebissen
 
Chicagoland Vampires - Verbotene Bisse

Chicagoland Vampires- Mitternachtbisse

Chicagoland Vampires - Drei Bisse frei (Juli 2012)





Dienstag, 21. Februar 2012

[Rezension] Touched

Eingestellt von Kate am 21.2.12
Reaktionen: 
5 Kommentare



Autor: Corrine Jackson
Seiten: 413
Preis: 16.95 Euro
Verlag: Thienemann
Originaltitel: ???
-kaufen-






Inhalt:

Wie ein feuriger Blitzschlag ... ... fühlt es sich an, als Asher in Remys Leben tritt. Doch sich ihm zu nähern, bedeutet tödliche Gefahr. Funken sprühen, wenn sie sich berühren, und diese machtvolle Energie ist kaum zu bändigen. Aber Remy will nichts mehr riskieren, zu lange hat sie gelitten unter ihrem gewalttätigen Stiefvater und der Feigheit ihrer Mutter, deren Schmerzen sie immer wieder auf sich nahm. Denn Remy verfügt über eine einzigartige Fähigkeit: Sie kann Menschen durch Berührung heilen. Im friedvollen Maine, wo ihr leiblicher Vater mit seiner neuen Familie lebt, will sie endlich ein normales Leben führen. Doch kann sie ihrem Schicksal entrinnen? Kann sie Asher entkommen?
Autor


Corrine Jackson studierte Englische Literatur, bevor sie zunächst als Grafikdesignerin arbeitete und dann in eine große Marketingagentur wechselte. Sie war außerdem Chef-Redakteurin von zwei literarischen Online-Zeitschriften und ist Mitglied der SCBWI (Society of Children’s Book Writers & Illustrators).
 
 
 
 
 
 
 
Cover:
Das Cover hat mich in seinen Bann gezogen.
Die Schnörkelzeichnungen am linken Rand sind sehr liebevoll und exakt gezeichnet und auch noch wunderschön. Das Papier, welches verwendet wurde, ist kein normales, sondern ein etwas raueres Papier, das zudem noch irgendwie glänzt.
Das einzige was ich vielleicht auszusetzten hätte, wäre, dass das Mädchen auf dem Bild etwas unecht/puppenhaft aussieht.
Leider kann ich das Originalcover nicht mit dem deutschen vergleichen, weil ich nicht weiß, wie der originaltitel heißt, also wenn es jemand weiß, bitte mir einen Kommentar schreiben.



Meinung:
 
 
 
 
 
Dieses Buch hat mich fasziniert!
Die Story war von Anfang bis Ende fesselnd.
Man wird sofort in eine Situation hinein geschubst, die es in sich hat:
Ihr Stiefvater, der ihre Mutter jeden Tag bewusstlos schlägt, kommt auf sie zu, um ihr das gleiche an zutun. Schnell merkst man, dass Remy kein normales Mädchen ist, sie ist eine Heilerin.
Sie kann also die Wunden ihrer Mutter heilen, doch nur indem sie die Wunden auf sich selbst überträgt. Nach der Heilinu ist Remy sehr schwach und eine leichte Beute für Dean, ihren Stiefvater, doch dann passiert etwas unglaubliches, das Remy ihre Fähigkeiten in ein anderes Licht rückt.
Um sie vor Dean zu schützen nimmt Ben, ihr leiblicher Vater, sie mit zu sich nach Hause, zu seine perfekten Familie. Remy lebt sich schnell ein, vielleicht schneller als ihr lieb war, denn sie wollte auf keinen Fall abhängig werden, doch dann traf sie Asher....
Der Schreibstil war auch sehr angenehm und flüssig zu lesen. Corrine Jackson schafft es alles wichtige zu erzählen, ohne überflüssige Details zu nennen. Auch schafft sie es, die Gefühle und Gedanken der Personen sehr gut zu vermitteln, sodass man das Gefühl bekommt in der Geschichte drinnen zu sein. 
Ich mochte in diesem Buch wirklich alle Charaktere.
Remy ist eine sehr starke junge Frau, die in ihrem Leben schon sehr viel durchstehen musste und somit "hart" geworden ist, was mir gefällt, denn wer will schon einen schwachen Protagonisten?
Asher war einfach der BadBoy schlechthin. Ist zwar nicht sehr viel Originelles in ihm, aber trotzdem passend.
Besonders habe ich Ben ins Herz geschlossen, doch einen genauen Grund kann ich nicht nennen. Wahrscheinlich weil er sich so sehr um Remy sorgt und sich ständig Vorwürfe macht.
Auch Remys Halbschwester Lucy und ihre Freunde waren sehr realistisch und freundlich.
Die Idee fand ich sehr außergewöhnlich, denn normalerweise besitzt der Protagonist Fähigkeiten um anderen weh zu tun und nicht jemanden zu heilen,des nenne ich eine willkommene Abwechslung.
Diese Idee wurde auch fantastisch umgesetzt, die Welt, die Corrine Jackson erschaffen hat ist gleichermaßen glaubwürdig wie fantastisch.
Das Liebespärchen in der Story kommt auch nicht zu kurz.
Wie nur unschwer zu erraten handelt es sich um das Paar, Asher + Remy.
Es war eine Art "Liebe auf dem ersten Touch", doch sehr glaubwürdig dargestellt und das ist das wichtigste für mich. Lange Zeit tappte man im Dunkeln, wie die Beziehung nun ist und wie sie sein wird. Und als sie endlich da war, war sie einfach nur zuckersüß. Ein Date war einfach "das Traumdate".
Das Ende war phänomenal!
Der Countdown hat mich fast das Herz aus der Brust springen lassen, weil es zum einen ungeduldig und zum anderen Teil wütend war.
Bis zum Ende wusste man eigentlich nicht, ob Remy gerettet wird, doch als nachdemsie wirklich gerettet wurde, zog sich die Geschichte ein wenig hin bis zum Ende.
Fazit:


Gute Idee und gute Umsetzung!

[7 Days 7 Books; 2] Die Wahrheit über Alice

Eingestellt von Kate am 21.2.12
Reaktionen: 
1 Kommentare


Autor: Rebecca James
Seiten: 318
Preis: 8,99 Euro
Verlag: Rowohlt
Originaltitel: Beautiful Malice
-kaufen-











Inhalt:

Als Alice sie zu ihrer Geburtstagsparty einlädt, ist Katherine mehr als überrascht. Die schöne, strahlende Alice, das beliebteste Mädchen der Schule, will mit ihr feiern? Dabei ist Katherine eine Einzelgängerin, die sich von allen fern hält, damit keiner ihr Geheimnis erfährt: Niemand soll wissen, was mit Rachel, ihrer kleinen, talentierten Schwester, passiert ist. Vor Katherines Augen, die nichts tun konnte, um ihr zu helfen. Katherine erlebt die Party wie im Rausch, Alice weicht nicht mehr von ihrer Seite. Doch nach und nach wird Alice immer merkwürdiger. Selbstsüchtiger. Grausamer. Bald entdeckt Katherine, dass ihre neue Freundin nach eigenen Regeln spielt…

Autor:

Rebecca James, geboren 1970, hatte beruflich nie viel Glück. Sie brach das Studium ab, arbeitete als Kellnerin, reiste um die Welt und ließ sich schließlich mit ihrem Mann in Armidale nördlich von Sydney, Australien, nieder. Dort bauten die beiden ein Küchengeschäft auf. Rebecca bekam vier Söhne und schrieb nebenbei. An dem Tag, als das Familienunternehmen bankrott ging, erhielt Rebecca ein Angebot für ihr erstes Buch. Inzwischen wurde «Die Wahrheit über Alice» weltweit in 36 Länder verkauft.







Cover:

Das Cover sieht an sich sehr schön aus mit den Rosenblüten, die das Bild geheimnisvoll wirken lassen und mit dem Mädchen, das schläft, doch ich finde, es passt irgendwie nicht zum Buch, auch der Titel ist meiner Meinung nach nicht allzu passend, denn Alice ist nicht die Hauptperson.
Das Originalcover gefällt mir auch nicht besonders, denn es ist zu schlicht und man erkennt gar nicht, dass es sich dabei um einen Thriller handelt.
Doch der Titel "Beautiful Malice" finde ich ein kleinen wenig besser.






Meinung:

Wow, bin ich aufgewühlt...

Katherine ist sehr in sich gezogen und würde das ganze Highschool Leben gerne ohne Freunde und Partys verbringen, doch eines Tages wird sie von der beliebten und aufbrausenden Alice gefragt, ob sie denn zu ihrer Party kommen würde. Eigentlich wollte Katherine das nicht, doch Alice schien darauf zu bestehen, also ging sie hin. Nach und nach verfällt Katherine Alices Charme und sie werden mit Robbie zusammen ein Dream Team. Alles scheint perfekt zu sein, doch Alice verhält sich zunehmend seltsamer und Katherine bekommt es mit der Angst zu tun.

Gleich zu Anfang merkt man, dass es sich um eine Art doppelte Rahmenhandlung handelt, es warden also drei Geschichten erzählt. In der einen wird die Zeit von Katherine mit ihrer kleinen Tochter Sarah beschrieben, in der anderen die Geschichte von Katherine und ihrer kleinen Schwester Rachen und dann gibt es noch die Haupthandlung von Katherine und Alice. Ich fand es etwas schwr zu lesen, denn gerade als man in einer der drei Geschichten drinnen war, kam ein Tausch und ich wusste manchmal gar nicht in welcher Geschichte ich mich nun befand.

Katherine als Hauptcharaktere fand ich sehr angenehm. Sie war einerseits schüchtern, andererseits auch stark und loyal gegenüber ihrer Freundin Alice. Sie hat sich im Laufe der Handlung sehr schön weiterentwickelt und ist am Ende eine sehr starke und souveräne Frau geworden.
Zu Alice werde ich später noch etwas sagen. Meiner Meinung nach waren alle Charaktere ziemlich gut gestaltet, doch mir hat bei vielen irgendwie das gewisse etwas gefehlt, sodass sie manchmal unecht wirkten.

Meiner Meinung nach hat sich die Autorin wirklich große Mühe beim Aufbau der Geschichte gemacht, denn es ist denke ich wirklich schwierig diese Struktur mit den drei Handlungssrängen aufzubauen und fortzusetzten. Es gab ein Kapitel, das wurde statt in der Ich-Form in der Du-Form geschrieben und das hat so richtig gepasst.

Ein wenig Romantik kam auch vor und es war richtig süß. Da es erst ziemlich am Ende kam, sage ich nicht wer mit wem, aber ich sage, dass es richtig zwischen den beiden gefunkt hat. Ich liebe dieses Pärchen, denn sie haben einfach richtig gut zusammengepasst und konnten nicht eine Sekunde ohne den anderen sein. Sie waren einfach richtig richtig glücklich, aber dann kam Alice...

Ja, über Alice könnte ich ein ganzes Buch schreiben. Aus der Inhaltsangabe konnte man ja schon entnehmen, dass mit der irgendwas nicht stimmen konnte, doch dass sie soooo verkorkst war hätte ich nicht gedacht.
Zum Schluss wird ja auch erklärt warum sie dies und das getan hat, doch ich empfinde kein Mitleid mit ihr, nein, ich hasse sie einfach abgrundtief. Sie hat einfach alles zerstört, was zerstört werden konnte. Gibt es wirklich jemand der so abstoßend, abscheulich, gefühllos aber auch nett, witzig und charmant sein kann? Mir hat Alice am Ende auch richtig Angst eingejagt, denn Verrückte sind die gefährlichsten.

Das Ende hat mir sehr gut gefallen, denn es war bei weitem kein Happy End, aber auch kein Sad End, es war etwas dazwischen und ich habe es Katherine so richtig gegönnt, was sie zum Schluss bekommen hat, doch leider können wir es nicht mehr nachverfolgen wie es weitergehen wird.

Fazit:



aufregende Geschichte, doch anfangs etwas langatmig


Montag, 20. Februar 2012

[Rezension] Du oder der Rest der Welt

Eingestellt von Kate am 20.2.12
Reaktionen: 
0 Kommentare



Autor: Simone Elkeles
Seiten:379
Preis: 8,99
Verlag: cbt
Originaltitel: Rules of Attaction
2. Teil einer Trilogie
 kaufen








Inhalt:

Das Letzte, was Carlos Fuentes will, als er zu seinem Bruder Alex zieht, ist, es diesem gleichzutun. Denn weder ist Carlos bereit, auf sein Image als »Bad Guy« zu verzichten, noch mag er sich wie Alex und dessen Freundin Brittany in eine feste Beziehung begeben. Und schon gar nicht will Carlos sich auf seine Mitschülerin Kiara einlassen, denn sie ist das exakte Gegenteil der Mädchen, auf die er bislang abfuhr. Auch Kiara hat alles andere im Sinn, als mit einem arroganten Latino-Macho wie Carlos anzubandeln. Und doch ziehen sich Kiara und Carlos magisch an – und riskieren damit mehr, als sie je geglaubt hätten. Denn selbst wenn Carlos Kiara zuliebe sein ganzes bisheriges Leben über den Haufen wirft – in seiner ehemaligen Gang gibt es Leute, die das unter keinen Umständen zulassen wollen…

Autor:

Simone Elkeles
Simone Elkeles wuchs in der Gegend von Chicago auf, hat dort Psychologie studiert und lebt dort auch heute mit ihrer Familie und ihren zwei Hunden. Ihre "Du oder das ganze Leben"-Trilogie, für die sie zum "Illinois Author of the Year" gewählt wurde, wurde zum weltweiten Bestseller.








Cover:

Das Cover sieht wie beim ersten Band schon irgendwie altmodisch aus, vielleicht liegt es an den Autos, vielleicht an der Kleidung, ich weiß es nicht, aber es passt gut zum Buch. Es stellt eine Szene im Buch dar und als ich sie las habe ich mir danach sofort das Cover angesehen^^.
Die beiden Menschen darauf gefallen mir gar nicht. Zum einen denke ich, dass sie beide zu alt sind ich würde sie auf 25 oder so schätzen und zum anderen sehen sie meinen Vorstellungscharakteren gar nicht ähnlich.
Kiara passt ja noch einigermaßen, aber Carlos ist doch Mexikaner. oder? Aber der auf dem Bild ist es eindeutig nicht, denn er ist weiß!
Ich bitte euch, so schwer konnte es doch nicht gewesen seinen einen dunkelhäutigen Darsteller zu finden oder?
Das Cover wurde vom Original übernommen, dessen Titel ich besser finde.


Meinung:

Sogar noch besser als der erste!

Dieses mal ist Carlos, Alex jüngerer Bruder, die männliche Hauptperson des Buches und macht sich nicht schlecht, das muss ich ihm lassen.
Da er seinen Job in Mexiko verloren hat, wurde beschlossen ihn zu seinem Bruder Alex Colorado zu schicken, damit er dort seinen Abschluss machen kann, was ihm gar nicht passt. Was ihm auch nicht passt ist, dass Kiara sein "Buddy" ist und ihm in der ersten Woche die in der Schule helfen soll, denn sie ist so gar nicht sein Typ oder irgendjemand anderes Typ. Doch dann kommt der Knaller, jemand schmuggelt Carlos Drogen in die Tasche und dann wird er deswegen in das REACH Programm gesteckt und muss bei "Pflegeeltern" wohnen. Bei dieser Pfelegefamilie handelt es sich um die Familie von Kiara....

Als ich die Leseprobe von "Du oder der Rest der Welt" gelesen habe, wusste ich schon, dass ich es unbedingt haben musste. Mir hat es wirklich gefallen, das Kiara nicht so die Schönheitskönigin wie Brttany war, sondern eher ein kleines graues Mäuschen, das man aber auf keinen Fall unterschätzen sollte. Ja, Kiara war einfach eine richtig tolle Persönlichkeit: stark, pfiffig, sarkastisch und auch wunderschön. Sie liebt ihre Familie und das merkt man auch jedes Mal aufs neue. Carlos ist einfach typisch Latino Macho, aber das nur äußerlich, denn innen drin hat er einen weichen Kern und würde für seine Familie alles geben.
Somit haben mir die Charaktere von dem Buch schon etwas besser gefallen als, die vom ersten Teil, die auch schon Top waren.
Die Story war auch ein wenig besser, fand ich zumindest.
Es war witzig zu erleben, wie Carlos langsam aber sicher Kiara verfällt und andersherum. Auch war es interessant das Zusammenleben zu erforschen. Man merkt sofort, das Kiaras Familie einen guten Einfluss auf Carlos auswirkt.
Auch hier durften die Gangs natürlich nicht fehlen, doch sie standen nicht so sehr im Vordergrund wie beim ersten Teil, sondern traten erst relativ spät auch, was mir nur recht war.

Wie schon gesagt, ich mochte Kiara mehr als Brittany und somit fand ich das Pärchen Kiara&Carlos auch besser. Sie waren zwar nicht süßer, doch meiner Meinung nach um einiges unterhaltsamer auf beider Seiten, denn sowohl Kiara als auch Carlos hatten richtig Feuer^^.
Also für mich ist Kiara einfach so ne Art beste Freundin geworden mit der ich sehr gerne mitgefiebert habe.^^

Das Ende war gut aber nicht herausragend. Die Gangs kamen ins Spiel und ein kleines Geheimnis wurde gelüftet, es vielen Schüsse, und dann das Happy End. Ich habe nichts anderes erwartet und fand es auch gut so. Am besten war wieder einmal der Epilog^^.

Fazit:

Wem der erste Teil gefallen hat wird es lieben!






Reihe:

Du oder der Rest der Welt

[News] 7 Tage 7 Bücher- die Liste

Eingestellt von Kate am 20.2.12
Reaktionen: 
4 Kommentare
So, heute startet die Aktion und ich habe auch schon mein erstes Buch gelesen und die Rezi geschrieben, die bald kommt.^^

Und zwar handelt es sich um das Buch
"Du oder der Rest der Welt" und ich kann euch schon mal sagen, es ist fantastisch!
Und hier die anderen Bücher, die ich plane zu lesen, es können aber auch andere werden:

Chicagoland Vampires- Mitternachtsbisse
Virtuosity
Pötzlich Fee- Winternacht
Alice und ich

ja und die anderen zwei suche ich mir dann aus, je nachdem welche Laune ich habe^^

Sonntag, 19. Februar 2012

[News] Briefkasten#14

Eingestellt von Kate am 19.2.12
Reaktionen: 
1 Kommentare
Da gestern meine B-Day Feier hatte, habe ich einiges bekomen:






Von Wonder´s Bücherkiste

B-Day Geschemk

B-Day Geschenk

B-Day Geschenk

B-Day Geschenk

B-Day Geschenk

Zum Zeugnis gegönnt

Freitag, 17. Februar 2012

[Blabber] Ferien!!!+ Zeugnis...:(

Eingestellt von Kate am 17.2.12
Reaktionen: 
6 Kommentare
Yeah!
Endlich hat auch Bayern Ferien!!!! Ich kann es kaum glauben, aber ich bin frei!!!
Der heutige Schultag war irgendwie voll für die Katz. n bissle Unterricht, Film schauen und so....
Ach ja, habe ich fast verdrängt Zeugnisse haben wir auch bekommen...
Es fing ja schon gut an.
Unser Klassenleiter :" 1/3 eurer Klasse ist gefährdet"
Ich dachte mich "Wow, toll, dass er uns so ermutigt..."
Keine Angst ich bin nicht gefährdet, sonst würde ich nur lernen und keine Zeit für diesen Blog haben^^.
Also wer es wissen will meine Noten und der Durchschnitt- aber vll. solltet ihr noch wissen:
10.Klasse Gymnasium-:

  1. Mathe: 2
  2. Physik: 1
  3. Chemie: 1
  4. Deutsch: 3
  5. Englisch: 1
  6. Latein: 3
  7. Religion: 1
  8. Kunst: 1
  9. Musik: 2
  10. Geschichte: 1
  11. Sozialkunde: 1
  12. Erdkunde: 2
  13. Sport: 2
  14. Informatik: 2
  15. Wirtschaft: 1
  16. Biologie 1
Durchschnitt: 1,56 (-.-)


jetzt werdet ihr euch vll. fragen was mir mir abgeht, ist doch voll gut, naja aber ich habe mir halt was anderes vorgestellt...
Die Notenberechnung ist total doof in der 10. Und naja, ich hatte noch nie 3er im Zeugnis...
Aber egal.

ES SIND FERIEN LEUTE!!!!

Mittwoch, 15. Februar 2012

[News] Briefkasten#13

Eingestellt von Kate am 15.2.12
Reaktionen: 
2 Kommentare





Mit Touched habe ich schon angefangen und finde es bis jetzt "SUPERB" ^^
Und über "Die Wahrheit über Alice habe ich auch schon sehr serh viel gutes gehört, also freue ich mich schon sehr drauf^^.

Dienstag, 14. Februar 2012

[News] Aktion 7 Tage 7 Bücher

Eingestellt von Kate am 14.2.12
Reaktionen: 
4 Kommentare
Habe gerade eine Aktion entdeckt!
In 7 Tagen 7 Bücher lesen!
Mal sehen ob ich es schaffe....
Wer Interesse hat
KLICK
Demnächst werde ich auch eine Liste der zu lesen wollenden Bücher hochladen...


Montag, 13. Februar 2012

[Rezension] Julia für immer

Eingestellt von Kate am 13.2.12
Reaktionen: 
3 Kommentare

Autor: Stacey Jay            
Seiten: 344                          
Preis: 17,99 Euro                     
Verlag: Egmont-INK                       
Originaltitel: Juliet Immortal   
-kaufen-













Inhalt:

Was ist wirklich geschehen, damals in Verona, im Schicksalsjahr 1304? Romeo und Julia sind nicht im Namen der Liebe gestorben. Nein, Romeo hat Julia ermordet, um selbst Unsterblichkeit zu erlangen. Als Söldner der Apokalypse verhindert er seit 700 Jahren, dass Liebende zueinander finden. Doch auch Julia ist in Wahrheit unsterblich geworden und kämpft auf der Seite der Botschafter des Lichts für die wahre Liebe. Als erbitterte Feinde kämpfen sie in verschiedenen Körpern für ihre jeweilige Mission. Jahrhunderte später erwacht Julia im Körper des Mädchens Ariel. Auf der Suche nach deren Seelenverwandten trifft sie zu ihrem großen Entsetzen zum ersten Mal auf Romeo selbst. Dies könnte ihr letzter Kampf werden. Es sei denn, die Liebe holt die beiden wieder ein, wenn auch anders als jemals vorstellbar ...




Autor:

Die amerikanische Autorin Stacey Jay hat unter verschiedenen Pseudonymen diverse Paranormal-Romance-, Urban-Fantasy- sowie Science-Fiction-Romane veröffentlicht. Sie lebt mit ihrer Familie in Maumelle/Arkansas.






Cover

Das Cover ist atemberaubend schön.
Das gesamte Bild ist eher in rot gehalten, nur die grünen Augen stechen hier etwas hervor, was das Cover meiner Meinung geheimnisvoll aussehen lässt.
Die Farbe rot passt hier sehr, denn sie steht für, Liebe, Hass, Blut und Leidenschaft und all diese Gefühle kommen auch zur genüge vor.
Das englische Cover finde ich zwar auch schön, doch ich tendiere doch zum deutschen, jedoch finde ich, dass beide nicht allzuviel mit der Geschichte zu tun haben. Was mir aber besser am Originalcover gefällt ist der "Übertitel"
"The greatest love story ever told is a lie".
                                                 







Meinung:


Sie kämpft für die Liebe, er für die dunkle Macht;
ringen um den Funken, der die Liebe entfacht.
Sie sind da, wo immer sich zwei wahrhaftig lieben,
die mutige Julia und Romeo, böse und durchtrieben.


Mit dieder Ballade beginnt das Buch. Leider ist der Verfasser nicht bekannt, denn ich würde nur zu gerne wissen wer sich das ausgedacht hat, denn die Autorin hat sich wirklich sehr nach diesem Gedicht gerichtet.
 
 
Julia und Romeo sind schon seid geraumer Zeit ( Jahrhunderte) Todfeinde, denn Julia kämpft für die Liebenden und Romeo will die Liebe zerstören. Das erste Kapitel handelt von Romeos Verrat, der der Grund für ihre jetzige Situation ist.
Julia wird immer wenn sich zwei Seelenverwandte gefunden haben aus dem Nebel auf die Erde geholt um sie zusammen zu bringen und Romeos Aufgabe ist es die Liebe zu vernichten auf eine grausame Weise.
 
 
Der Einstieg hat mir sehr gut gefallen, denn er ging rasch voran und plötzlich war man mitten in der Geschichte drinnen. Der Schreibstil war gut, nicht ausgezeichnet, aber so gut, dass mir wenn nur kurz langweilig wurde, er war sehr einfach und flüssig zu lesen. 
Die Charaktere waren alle sehr gut dargestellt. ich konnte mich sogar mir Ariel anfreunden, obwohl sie im Buch eigentlich gar nicht vorkommt, doch sie scheint mir eine sehr schüchterne, zurückhaltene und dadurch süße Persöhnlichkeit zu sein. Romeo war mir auch sehr sympathisch, auf eine ganz verkorkste Art und Weise, auf die ich jetzt nicht näher eingehe. Er war einfach auf seine eigene Art.... nett. Ben war irgendwie so ein Stereotyp: nett, hilfsbereit, hat schon mal Ärger mit dem Gesetz gehabt, aber aus einem guten Grund etc., aber er war mir auch geheuer ^^.
 
 
Die Story/Idee fand ich spektakulär, eine wirklich andere Art Shakespeare zu sehen und sie hätte sich wirklich so abspielen können. Im Laufe der Geschichte werden viele Geheimnisse gedeckt, die mich teil gerührt teils geschockt haben. Die ganze Welt war sehr gut durchdacht und strukturitert, doch am Anfang fand ich sie ein wenig kompliziert zu verstehen, aber ich glaube das lag an mir.
Auch muss ich an dieser Stelle sagen, dass es keineswegs eine kitschige Fantasyromanze ist, nein sie ist ein wenig blutig und hat das gewisse etwas, das ich leider nicht erklären kann. Es ist einfach der Zwiespalt in dem Julia steckt, der mich mitgerissen hat.
 
 
Natürlich gibt es auch hier ein Liebespärchen, nämlich Julia und Ben. Es wird schon früh angedeutet, dass Julia sich mit Ben wohlfühlt und es scheint als haben sie sich schon ewig gekannt. Es war ein kleines bisschen 08/15, aber nur ein kleines. Es wurden zu meinem Bedauern nicht viele romantische Szenen gezeigt, denn es stand nun mal nicht das Liebespaar im Vordergrund, sondern etwas anderes.
 
 
Das Ende war fantastisch.
Es war kein Happy End im herkömmlichen Sinne, sodass ich mir diesen Schluss nie erträumen lassen hätte. Hier muss ich auch mal erwähnen, dass mir Romeo im ganzen Buch am meisten gefallen hat und ich denke es wird vielen so gehen. Nachdem ich die Wahrheit erfahren hatte, ich musste einige Tränen unterdrücken. Hoffentlich hat er von nun an ein besseres Leben vor sich...
 
 
Deshalb freue ich mich umsomehr, dass der zweite Band "Romeo Redeemed" über Romeo handeln wird. Ich werde auf jeden Fall dabei sein und ich denke, dass mir dieses Buch evtl. besser als dieses gefallen könnte....
 
 
Fazit:
Romantisch, spannend und ein wenig blutig
Reihe
Julia für immer
Romeo Redeemed (engl. 9. Okt)

[News] Ich. Habe. Gewonnen!!!!

Eingestellt von Kate am 13.2.12
Reaktionen: 
1 Kommentare
Gerade war ich bei der Post, um ein Päckchen, das vergangenen Mittwoch dort abgeliefert wurde zu holen.
Da bekam ich von der Frau einen großen Karton von Random House...
"Was könnte das sein= Ein Buch? Nein, das wäre nicht so groß eingepackt"
Nachdem ich endlich zu Hause ankahm, packte ich es aus und es war.....
...
...
..
.
.
.
.
............
.......
....
..........
...........
......
.........
....

Samstag, 11. Februar 2012

[Rezension] Plötzlich Fee- Sommernacht

Eingestellt von Kate am 11.2.12
Reaktionen: 
8 Kommentare



Autor: Julie Kagawa
Seiten: 495
Preis:16.99 Euro
Verlag: Heyne
Originaltitel: Iron King
1.Teil einer Reihe
-kaufen-










Inhalt:

Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sich’s versieht, verliebt sie sich unsterblich in den jungen Ash – den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?

Autor:

Julie Kagawa wurde in Sacramento, Kalifornien geboren. Bereits in der Schule begann sie mit dem Schreiben von Geschichten und deren Illustration. Neben dem Schreiben verbrachte mindestens genauso viel Zeit mit dem lesen von Büchern, da sie als Jugendliche eher eine Einzelgängerin war. Nach der Schule arbeitete sie dann als Hundetrainerin und Buchhändlerin. Ihr deutschsprachiges Debüt "Plötzlich Fee - Sommernacht" erschien im März 2011 und stellt den Auftakt einer voraussichtlich vierteiligen Reihe für Jugendliche und junge Erwachsene dar. Julie Kagawa lebt mit ihrer Familie in Louisville, USA.


Cover

Wow, als ich dieses Cover gesehen habe war ich sprachlos.
Es ist wunderschön und so voller Details. Ich mag mir gar nicht vorstellen wie es so ist mit solchen Wimpern zu blinzeln. Der Sommer in Sommernacht spiegelt sich unverkennlich auf den Wimpern des Mädchens wider. Gelbe Blümchen, Federn, Gras.. Das Hellgrün im Hintergrund ist sehr angenehm anzusehen und die Pusteblumen runden das Cover perfekt ab.
Das Originalcover sieht völlig anders aus, weshalb man es nicht so gut vergleichen kann, aber ich tendiere ja stark zum deutschen Cover.
Beide Titel passen auch gleich gut zum Buch, doch Sommernacht gefällt mir besser, denn jeder der das Buch gelesen hat wird bei m Titel schmunzeln...







Meinung

Ich. Bin. Einfach. Total. Begeistert!

An ihrem 16. Geburtstag passiert Meghan Chase etwas unglaubliches, sie erfährt von einer Fantasywelt, der Feenwelt, in der ihr kleiner Bruder Ethan verschleppt wurde.
Natürlich möchte sie sich sofort auf dem Weg machen ihn zu befreien, doch nicht allein. Sie wird von ihrem besten Freund Rob begleitet, der sich auch als ein Feenwesen entpuppt. Nachdem der erste Schock überwunden war, hat Meghan nur noch einZiel, ihren Bruder von dort herauszuholen.

Ja, dies ist wiedermal ein Buch, bei dem ich schon im ersten Kapitel wusste, dass ich es lieben würde.
Der Schreibstil ist atemberaubend und lässt meine Augen an jedem Buchstaben kleben und die Seiten einfach vor mir wegschwebten. Die knapp 500 Seiten kamen mir vor wie 100. Die ganze Atmosphäre im Buch und die Charaktere haben mich auch begeistert. Ich habe jeden einzelnen ins Herz geschlossen, Meghan, Ash, Puck, Ethan und alle noch so kleinen Nebenrollen.
Es war mir eine Freude in Julie Kagawas Feenreich einzutreten.

Schon bald lernt Meghan die Sitten der Feen kennen und weiß, dass sie nie etwas ohne Gegenleistung tun würden, doch trotzdem schließt sie einen Pakt mir dem Winterprinzen Ash. Wenn er sie zum Eisernen König, wo sie ihren Bruder vermutet, bringt, wird sie ihm anschließend zur Winterkönigin folgen. Und so startet der gefährliche Weg in unbekanntes Terrain...

Die Story war unglaublich.
Nie wurde es langeilig, denn es gab immer Gefahren und Aufgaben zu lösen, wodurch sie immer näher an Ethan herankamen. Es schien mir alles so natürlich, da die Autorin Bezug auf die jetzige Zeit genommen hat, doch das kann ich nicht erklären, sonst würde ich zu viel vorwegnehmen.

Natürlich gibt es auch eine Liebesgeschichte in diesem Buch, die jedoch nicht im Vordergrund steht, nämlich die zwischen Ash und Meghan.
Sie bahnt sich sehr langsam an und immer wieder gab es kleine, aber feine, Andeutungen und dann....!
Auch könnte ich mir eine Dreiecksgeschichte vorstellen, doch das überlasse ich lieber der Autorin.
Die Beziehung der beiden scheint mir keinesfalls gekünstelt, sondern einfach natürlich, wie das ganze Buch selbst.
Nie kam mir etwas unlogisch oder künstlich vor.

Das Ende war einfach nur grauenhaft, im positiven Sinn.


Fazit:

Wundervoller Schreibstil + jede Menge Fantasy

(eigentlich 6)




Reihe:


Plötzlich Fee- Sommernacht

...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

BookLook Copyright © 2012 Design by Antonia Sundrani Vinte e poucos