Mittwoch, 30. Mai 2012

[Rezension] Dustlands

Eingestellt von Kate am 30.5.12
Reaktionen: 
4 Kommentare
_________________
Autor: Moira Young
Laufzeit: 430 min
Preis: 19,99 Euro
Verlag: Hörverlag
Originaltitel: Blood Red Road
-kaufen-
_________________







Inhalt:

In einer Welt nach unserer Zeit kämpft eine junge Frau um die Befreiung ihres Zwillingsbruders – und für die Freiheit eines ganzen Landes

Die 18-jährige Saba lebt sehr abgeschieden mit ihrem Vater, ihrem Zwillingsbruder Lugh und ihrer kleinen Schwester Emmi am Silverlake – bis eines Tages vier bewaffnete Reiter ihren Bruder entführen. Saba schwört, Lugh zu finden und zu befreien. Auf ihrem abenteuerlichen Weg lernt sie die Welt jenseits des Silverlake kennen: ein Land, in dem es keine Zivilisation mehr gibt, keine Bücher mehr, keine normalen Verkehrsmittel. Es wird von einem durchgedrehten König beherrscht, der die Bevölkerung mit einer Droge und mit seinen Soldaten, den Tonton, in Schach hält. In Hopetown muss Saba in der Arena kämpfen, aber sie trifft dort auch auf einen Mann, der sie liebt, und findet Freunde, die ihr bei ihrer Suche helfen.


Autor:
Moira Young hat als Schauspielerin, Tänzerin und Sängerin gearbeitet, aber ihre erste Liebe gehörte immer schon den Büchern und dem Schreiben. Die gebürtige Kanadierin lebt heute zusammen mit ihrem Ehemann in Großbritannien. "Rote Nebel" ist ihr erster Roman.

Laura Maire absolvierte ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt und wurde bekannt durch ihre Hauptrolle in der Fernsehserie "Verdammt verliebt". 2011 erhielt sie den Deutschen Hörbuchpreis als Beste Interpretin.


Meinung:

Saba lebt mit ihrem älteren Zwillingsbruder Lugh, ihrer kleinen Schwester Emmi und ihrem Vater am Silverlake, abgeschottet vom Rest der Welt, doch eines Tages kamen drei Reiter vorbei, töteten ihren Vater und schnappten sich Lugh. Sabas Leben zerbrach in tausend Stücke, denn sie war noch nie von Lugh getrennt gewesen, er ist die Person, die ihr am meisten Halt gab und somit beschloss sie ihn zu holen, aber sie musste auch auf ihre kleine Schwester Emmi aufpassen, die die ganze Zeit nur nervte.
Schließlich begibt sich Saba auf eine Reise in eine grausame Welt um ihren geliebten Bruder wiederzuholen.

Nachdem ich das Hörbuch fertig gehört hatte war ich einfach nur baff, dieses Buch ist eines der besten die ich jemals gelesen habe, alles hat gestimmt, es war perfekt.

Sofort spürt man die Liebe von Saba zu ihrem Bruder Lugh und das macht sie wahnsinnig sympathisch. Ich als Schwester kann dies natürlich auch verstehen.
Die Geschichte fängt rasant an, nämlich mit dem Angriff auf Sabas Familie und da stellt sie sich als eine tapfere Kriegerin heraus, die nichts unversucht lässt ihren Bruder zu retten, jedoch vergeblich.

Emmi hingegen hat mir überhaupt nicht gefallen, sie war einfach nur eine Nervensäge, ein Klotz am Bein für Saba. Mir wäre es am liebsten gewesen, wenn Saba sie einfach zurückgelassen hätte, doch im Laufe des Buches entwickelte sie sich zu einer starken Persönlichkeit, die Saba nicht mehr aufhielt sondern unterstützen konnte.

Die Reise der beiden war sehr beschwerlich und abenteuerreich, aber auch sehr grausam.
Sie vermuteten Lugh in einer Stadt die Hopetown heißt und machen sich auf den Weg dort hin, aber sie wurden hinterhältig ausgetrickst und Saba wird eine unfreiwillige Kandidatin für die Käfigkämpfe bei denen sich zwei Frauen in einem Käfig bekämpften bis eine aufgibt.
Die Zeit dort ist sehr schlimm, doch Saba ist eine Kämpfernatur und sie gibt nicht auf, solange sie nicht Lugh gefunden hat. Sie kämpft und wartet auf den richtigen Augenblick zur Flucht.

Romantik war auch enthalten, jedoch nur in geringen mengen, denn im Buch ging es hauptsächlich darum Lugh zu finden und zu retten.
Saba trifft bei den Käfigkämpfen Jack, der auch ein Käfigkämpfer ist und bei der Flucht rettet sie ihn, woraufhin er ihr bei der Suche nach ihrem Bruder helfen will.
Über Jack weiß man so gut wie nichts, doch ich bin mir sicher, dass er ein Geheimnis hütet, das wir hoffentlich im nächsten Teil erfahren werden.

Das Ende war einfach nur phänomenal.
Gefühlsgeladen, grausam, spannend und unvorhersehbar, alles zusammen und noch mehr.

Das, was mich nicht loslässt ist der Anführer der Tonton, dessen Namen mir leider entfallen ist. Er ist wirklich ein großes Fragezeichen in meinem Kopf, denn er hilft Saba und das nicht nur einmal, aber er hat keinen Grund dazugehabt und leider erfährt man nicht mehr über ihn...

Fazit:



Ein absolutes MUSS für jeden egal ob Mädchen oder Junge.
Das ganze Buch ist von Anfang bis Ende unendlich spannend und sehr grausam und manchmal auch blutig. Die Welt, die Moira Young erschaffen hat ist gleichermaßen real wie fantastisch mit Charakteren, die alle ihre Zwecke perfekt erfüllen.
Ich kann meine Begeisterung einfach nicht in Worte fassen!
LEST ES!
Dustlands sprengt meine Bewertungskala!!

Montag, 28. Mai 2012

[Rezension] Lying Game

Eingestellt von Kate am 28.5.12
Reaktionen: 
58 Kommentare
___________________
Autor: Sara Shepard
Seiten: 314
Preis: 8,99 Euro
Verlag: cbt
Originaltitel:The Lying Game 1
Broschiert
-kaufen-
___________________









Inhalt:

Ein Zwilling verschwindet – ein tödliches Spiel beginnt ...

Kurz vor ihrem 18. Geburtstag macht Emma via Facebook eine überraschende Entdeckung: Sie hat eine eineiige Zwillingsschwester! Doch noch bevor sie Sutton treffen kann, erhält sie die mysteriöse Nachricht, dass ihre Schwester tot ist – und sie ihre Rolle übernehmen soll. Der Beginn eines gefährlichen Lügen-Spiels: Aus Emma wird Sutton, um herauszufinden, was wirklich geschehen ist. Dabei übernimmt sie nicht nur Suttons Leben als makelloses Upperclass- Girl, die teuflischen Glamour-Freundinnen und Boyfriend Garret – sondern gerät auch in tödliche Gefahr. Denn nur der Mörder weiß, dass Emma nicht Sutton ist ...

Autor:

Sara Shepard hat an der New York University studiert und am Brooklyn College ihren Magisterabschluss im Fach Kreatives Schreiben gemacht. Sie wuchs in einem Vorort von Philadelphia auf, wo sie auch heute lebt. Ihre Zeit dort hat die „Pretty Little Liars“-Serie inspiriert, die in 22 Länder verkauft wurde und die, ebenso wie ihre neue Reihe "Lying Game", zum New York Times Bestseller wurde. Inzwischen werden "Pretty Little Liars" und "Lying Game" mit großem Erfolg als TV-Serien bei ABC ausgestrahlt.  







Meinung:

Emma hat es wahrlich nicht leicht. Als Waise wird die ständig von Pflegefamilie zu Pflegefamilie geschickt, doch das hat bald, ein Ende, denn in wenigen Monaten wird sie 18 und kann für sich selbst sorgen. Darauf freut sich Emma schon seit Jahren, doch dann entdeckt sie etwas unfassbares, sie scheint eine Zwillingsschwester zu haben! Getrieben vom Gefühl eine richtige Familie zu haben setzt sie sich mit ihrer vermeintlichen Zwillingsschwester Sutton per Facebook in Verbindung und prompt machen sie ein Treffen aus, doch Sutton ist nicht aufzufinden. Chon bald wird sie von Suttons Freunden entdeckt, die sie für Sutton halten. Emma spielt das Spiel mit, nur solange bis Sutton wieder auftaucht, aber sie taucht nicht auf....

Zuallererst möchte ich sagen, dass Sara Shepard etwas außergewöhnliches gemacht hat, denn die Geschichte ist nicht aus Emmas Sicht erzählt, sondern aus Suttons. Sie ist eine Art Geist und "schwebt" über Emma und wenn Emma nichts sieht sieht sie auch nichts. Auch hat Sutton beinahe all ihre Erinnerungen verloren und kann sich nicht mehr an ihre Freundinnen erinnern und weiß nicht warum sie sich angefreundet haben, doch bald findet sie heraus, dass sie tot ist,doch leider kann sie es Emma nicht sagen. ich für meinen Teil fad es komisch, dass das Buch aus Suttons Sicht geschrieben wurde, denn es war irgendwie eine Mischung aus der Ich- Erzähperspektive und aus der Er- Perspektive. Ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber etwas sehr Originelles.

Als nächstes erst mal ein riesiges Lob an den, der das Cover gestaltet hat! Es sieht sehr geheimnisvoll aus und macht richtig Lust das Buch zu lesen, ein wahrer Eyecatcher! Und das Mädchen passt auch noch wunderbar zu Emma/Sutton.

Die Geschichte ist auch sehr spannend, Zwillingsschwester schlüpft in die Rolle der Schwester und muss den Mord aufklären, doch die habe ich zuvor schon in einem Manga gelesen und war etwas skeptisch, weil ich dachte es wäre vielleicht kopiert, aber dem war nicht so, es war eine ganz andere Geschichte nur auf der gleichen Basis. Auf jeden Fall hat mir diese Basis wahnsinnig gut gefallen.

Emma muss einem einfach sympathisch sein, sie ist einfach der Inbegriff eines lieben Mädchens uns somit das komplette Gegenteil von Sutton, die richtig fies gewesen ist und sich somit auch viele Feinde gemacht hat, jeder ist also verdächtig und so habe ich alle im Buch auch behandelt, verdächtig.
Alle, bis auf Ethan.
Ethan ist ein geheimnisvoller Junge, der keine Freunde zu haben scheint und gerne Gedichte liest und sich die Sterne ansieht, nicht Suttons Typ, aber dafür Emmas, nur sie muss ja Sutton spielen, aber das hält sie nicht davon ab Ethan zu mögen...

Ja länger Emma Suttons Leben spielt, desto mehr schreckt Emma von Sutton zurück, denn sie und ihre Freunde sind mehr als nur gemein, sie spielen ein gefährliches Spiel, sogar lebensgefährlich und Sutton schien ihre Anführerin gewesen zu sein.

Die Suche nach dem Mörder ist sehr verwirrend. Emma hat einen Verdacht und der scheint auch ganz plausibel zu sein, doch dann auf einen Schlag passte er nicht mehr und man muss wieder ganz von Vorne anfangen und so endet dieser Teil. Man ist dem Mörder also noch nicht auf die Schliche gekommen.


Fazit:



Lying Game überzeugte mit einem ungewöhnlichen Schreibstil und einer sehr potentialreichen Grundstory. Bis zum Ende hin hat man nicht die geringste Ahnung wer der Mörder sein könnte und das macht Lust auf den zweiten Band.

Samstag, 26. Mai 2012

[Rezension] Ghost Love Story

Eingestellt von Kate am 26.5.12
Reaktionen: 
0 Kommentare

_______________________
Mangaka: Mayu Shinjo
Seiten:189
Preis: 6,95 Euro
Verlag: Tokyopop
Originaltitel: Ayakasho Koi Emaki
-kaufen-
_______________________











Inhalt:

Keine Frage, Schürzenjäger Kagura und Freund ihrer besten Freundin Shino muss mal ordentlich die Meinung gegeigt werden! Dabei entlarvt Miiko diesen als Inkubus und mächtigsten aller Dämonen. Von nun an kann sie, sobald sie sich berühren, Geister und Dämonen sehen. Und das ist auch gut so, denn nun heftet sich die gesamte Geisterwelt an ihre Fersen, um Miiko ihre neu gewonnene Kraft zu rauben und Kagura vom Thron zu stoßen...

Mangaka:

Die erste Veröffentlichung als professionelle Zeichnerin gelang Shinjo im Februar 1994 mit der Kurzgeschichte Anata no Iro ni Somaritai. Diese stellte ihre erste Arbeit für das Manga-Magazin Shōjo Comic dar. Für dieses und das ebenfalls beim Shōgakukan-Verlag publiziert werdende Magazin Cheese! arbeitet sie seitdem hauptsächlich. Es folgten weitere Kurzgeschichten sowie einige aus mehreren Kapiteln bestehende Comics wie etwa Make Love Shiyo! oder Sexy Guardian.

Meinung:

Miiko ist die Hüterin eines Schreins und glaubt an Dämonen, die sie vertreiben muss, obwohl sie noch nie einen zu Gesicht bekommen hat.
Als ihre Freundin ihr vonihrem Freund erzählt, der mit jedem zweiten Mädchen was am laufen hat meint Miiko er sei von einem Inkubus besessen und will ihm helfen, doch sie staunt nicht schlecht als sie erfährt, dass er, Kagura, tatsächlich ein Inkubus ist und auch noch der mächtigste. Und sie Miiko hat ihn auf Hamstergröße geschrumpft...
Mit diesem Zauber startet für Miiko ein gefährliches Abenteuer...

Mayu Shinjo ist in der Mangawelt wahrlich keine Unbekannte, doch ich habe noch nie etwas von ihr gelesen, hauptsächlich wegen dem Zeichenstil, der mir nicht wirklich zugesagt hat, doch jetzt, da ich den Manga in Händen halten durfte, habe ich meine Meinung geändert. Ich finde den Zeichenstil jetzt nicht unglaublich toll, aber man kann ihn sich durchaus ansehen.

Die Story bezieht eine Menge japanischer Traditionen ein, natürlich, schließlich ist Miiko die Tochter eines Schreinmeisters und somit selbst eine. Man sieht viele "Dämonen", die teilweise ziemlich grotesk aussehen, doch zum Glück passiert Miiko nichts, dank Kagura.

Die Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich ziemlich schnell, von verabscheuen, bis hin zur Liebe , doch nicht sofort ist das den beiden klar. Auf jeden Fall ist es süß zu lesen.



Fazit:

Dienstag, 22. Mai 2012

[News] Briefkasten#20

Eingestellt von Kate am 22.5.12
Reaktionen: 
0 Kommentare

Bin sehr froh es zu haben, denn man hört ja nur gutes über dieses Buch und außerdem wollte ich mal wieder ein Hörbuch hören.


Das war bei der "wandernden Überraschung" drinnen. Da haben einige mitgemacht und es kam dann ein Päckchen in dem ein Buch lag und man darf es sich rausholen und ein neues reinlegen, oder einfach weiterschicken.


Habe ich bei dem Tauschblog ergattert, wirklich eine geniale Idee.


Meine 2 Rezensionsexemplare von Tokyopop, zwar nicht das, was ich angefragt habe, aber es scheint gut zu sein.


Ein Rezenionsexemplar von Heyne fliegt, liebe ja fast alle Bücher aus dem Verlag und ich bin mir sicher, dieses Buch wird mich nicht enttäuschen.

Ein Buch habe ich vergessen zu fotografieren, noch ein Tauschbuch, nämlich
"Stadt aus Trug und Schatten"!!!!!

Montag, 21. Mai 2012

[Film] Mit dir an meiner Seite

Eingestellt von Kate am 21.5.12
Reaktionen: 
2 Kommentare
Inhalt:

Drei Jahre ist es her, dass Ronnies Vater seine Frau und die Kinder verlassen hat. Das hat Ronnie ihm nicht verziehen, und an ihrem Entschluss, ihn nie wieder sehen zu wollen und kein Wort mehr mit ihm zu sprechen, hat sie jetzt schon drei lange Jahre festgehalten. Jetzt ist sie 17, und zu ihrer Empörung erfährt sie, dass sie mit ihrem 10-jährigen Bruder Jonah die kompletten Sommerferien bei ihrem Vater verbringen soll, der zu allem Überfluss auch noch in einem total langweiligen Küstennest in North Carolina namens Wrightsville Beach lebt. Der Sommer beginnt dementsprechend katastrophal; Ronnie lässt keine Gelegenheit aus, ihren Vater Steve ihren Zorn und ihre Verachtung spüren zu lassen.
Doch alles wird anders, als Ronnie Will kennenlernt. Will erobert ihre Gefühle im Sturm, und er wird die erste große Liebe ihres jungen Lebens. Dadurch milde gestimmt, sieht sie auch ihren Vater mit anderen Augen, beginnt ihm zuzuhören, lernt ihn zu verstehen, fängt an, ihm wieder zu vertrauen. Ronnie erlebt intensive Gefühle, und dieser Sommer wird ganz unerwartet zum schönsten und wichtigsten ihres Lebens. Doch ein Happy End bleibt Ronnie – und den Lesern – verwehrt: Das Schicksal hält eine fürchterliche Wendung für sie bereit...



Meinung:

Ich hatte gerade nichts zu tun und da dachte ich mir, schaue ich dich einen Film an und irgendwie bin ich dann auf diesen gestoßen. Man hört ja immer wieder den Namen "Nicholas Sparks" , doch ich habe noch nie etwas von ihm gelesen, doch nach diesem Film, wird das sicherlich nicht so bleiben.
Es stellt sich mir eine Frage:

Soll ich das Buch lesen, obwohl ich den Film schon geschaut habe?
Die Geschichte war nichts "Besonderes" kein Fantasy oder Spannung, sie war einfach nur schön und wahr.  Die letzten 20 Minuten habe ich nur noch geweint und ich hasse so was, denn dann kann man gar nicht mehr richtig hinsehen und noch schlimmer ist es ja beim lesen.

Die Schauspieler, waren alle perfekt gewählt und Liam....  *schmacht*
Doch besonders begeistert hat mich einfach die Musik, das Klavierspiel war wunderschön un auch das Abschlusslied. Das einzige Mako fand ich war Miley. Ich finde sie hat wirklich gut gespielt, aber ich habe am Anfang immer an "Hannah" gedacht, aber wie schon gasagt ansonsten TOP!
Ich werde jetzt zum Sparks- Leser!

Also welches Buch war eurer Meinung nach sein bestes?
Kann mir vll. jemand seine Bücher in chronologischer Reihenfolge auflisten?

Sonntag, 20. Mai 2012

[Rezension] Daughter of Smoke and Bone

Eingestellt von Kate am 20.5.12
Reaktionen: 
3 Kommentare

______________________
Autor: Laini Taylor
Seiten: 489
Preis: 16,99 Euro
Verlag: Fischer
Originaltitel: Daugther of Smoke and Bone
1. Teil einer Trilogie
gebunden
kaufen
______________________









Inhalt:

Was würdest du dir wünschen, wenn du nur eine Perle deiner Kette opfern musst, damit dein Wunsch in Erfüllung geht?
Wo würdest du hinreisen, wenn du bloß durch eine Tür gehen musst, um nahezu alle Orte der Welt zu erreichen?
Wie würdest du dich fühlen, wenn du den falschen Mann liebst, er aber die Antwort auf alle deine Fragen ist? Karou dachte, sie wüsste, wer sie ist. Doch dann kommt es zu einer Begegnung, die alles verändert …
Eine Liebe, die älter ist als die Zeit. Und ein Kampf, bei dem ALLES auf dem Spiel steht. Der erste Band der Serie, die die Welt erobert.

Autor:

Laini Taylor hat bereits drei Romane veröffentlicht. Sie hat Literatur und Kunst studiert und lebt in Portland, Oregon mit Ehemann und Tochter Clementine.










Meinung:

Karou ist ein Mädchen mit sehr vielen Problemen, ein stalkender Ex-Freund, sie hat keine Familie, gibt sich mit Monstern, auch genannt Chimären ab, die ihre Ersatzfamilie sind, doch ihr größtes Problem ist, dass sie nicht weiß wer oder was sie ist.
Da Karou schon ihr ganzes Leben so lebt, ist sie daran gewöhnt, immer vorsichtig sein zu müssen und Abstand zu halten, damit niemand von den Chimären Verdacht schöpft. Auch hat sie nicht viele Freunde, genauer genommen nur eine, weil sie immer wieder plötzlich ein paar Tage verschwindet um "Aufträgen" nachzugehen, doch für diese Aufträge bekommt sie auch etwas, nämlich Wünsche.
Es gibt natürlich verschiedene Arten von Wünschen und je schwieriger der Wunsch zu erfüllen ist, desto teurer ist die "Wunschperle". Karaou hat gedacht, dass ihr Leben einfach immer so sein wird, mit den Chimären, doch eines Tages sind sie verschwunden und alle geheimen Portale zu den Chimären sind auch, einfach verschwunden. Zuerst kann sich Karou keinen Reim auf das Verschwinden machen, bis sie Akiva kennenlernt, einen wahrhaftigen Engel...

Zuallererst möchte ich ein Kompliment für die Fantasy der Autorin aussprechen, denn diese Welt die sie erschaffen hat ist einfach magisch und sehr originell. Chimären, Wunschhändler, Engel und das sehr anschaulich und glaubwürdig geschrieben.

Die Charaktere haben mir auch gefallen, doch wie oft war mein Lieblingscharater keiner der Protagonisten sonder, Karous Freundin Zuzana. Sie ist klein (wie ich), voller Energie und unglaublich witzig, doch natürlich waren Karou und Akiva auch wundervolle Personen.
Karou ist eine sehr starke Heldin, die sowohl einstecken als auch austeilen kann, aber tief im Inneren ist sie leer und traurig, so ähnlich wie Akiva. Nach außen hin ist er schön und stark, aber innen drin ist er wie fast alle Engel, hohl und gefühlslos, aber nur fast, denn als er Karou sieht, kommen Gefühle längst vergessener Zeit zurück an die Oberfläche.

Ja, man kann sagen, das ist ein negativer Aspekt, schon wieder so ein Klischee:
Sie schön+ Er schön= Liebe auf dem ersten Blick
Es war ok, nicht so schlimm wie es eigentlich sein müsste, weil hinter den beiden eine sehr lange Geschichte steckt.

Der Plot war gut, nicht allzubesonders oder spannend, aber gut.
Es gab viele Geheimnisse zu lüften:

Wer war Karou?
Was machen die Chimären mit den Zähnen?
Woher kommen die Wünsche?

Ersteres war mir zu vorhersehbar, denn ich hatte schon so ein Gefühl wer sie war und das schon ziemlich früh
Die letzten zwei jedoch waren total überraschend und zum Teil auch erschreckend grausam.

Das Ende war wieder brillant, kein Cliffhanger, aber er lässt viel Raum für den zweiten Teil.
Ich hoffe, dass die Mitte nicht wie bei sonst so vielen Trilogien nur eine Überbrückung wird, aber ich bin zuversichtlich.

Ach ja, nur noch eines, der Titel passt PERFEKT zum Buch.



Fazit:

Daughter of Smoke and Bones spielt in einer zauberhaft fantastischen Welt, die man so ähnlich noch nie gesehen hat. An der Originalität des Buches kann man kaum zweifeln.
Die Charaktere sind allesamt liebenswürdig und stark, sowohl Haupt- als auch Nebencharaktere, sodass man sich schnell in sie verlieben kann. Der Plot ist solide, an manchen Stellen vorhersehbar, doch ansonsten sehr gut aufgebaut.

Freitag, 18. Mai 2012

[News] Gewinnspielwerbung

Eingestellt von Kate am 18.5.12
Reaktionen: 
0 Kommentare
Hi !
Gerade eben habe ich ein tolles Gewinnspiel gefunden bei dem ihr ein super Buch gewinnen könnt : Finding Sky!!!!
Ich renne ihm ja schon ewig hinterher wollte es mir jedoch nie kaufen...
Ein Klick aufs ild und schon seid ihr da!

Montag, 14. Mai 2012

[Rezension] Hexenfluch

Eingestellt von Kate am 14.5.12
Reaktionen: 
1 Kommentare


____________________
Autor: Lynn Raven
Seiten: 428
Preis: 12,99 Euro
Verlag: Knaur.
Klappbroschur
-kaufen-
____________________







Inhalt:

Im Leben der erfolgreichen Ärztin Ella Thorens gibt es nicht viel außer ihrem Beruf. Seit ihre Mutter sie und ihren Vater verließ, hält sie ihr Herz sorgsam verschlossen. Ella ahnt nicht, dass ihre Mutter ihr ein besonderes Erbe hinterlassen hat, bis sie eines Abends Zeugin wird, wie eine Gruppe vermummter Gestalten einen Mann zusammenschlägt. Ella kann die Angreifer vertreiben, doch als sie den Verletzten berührt, fühlt sie, wie eine neue Macht sie durchströmt. Denn Christian Havreux ist ein Hexer, und der Kontakt mit ihm erweckt Ellas magische Kräfte. Christian überredet Ella, sich von ihm ausbilden zu lassen, doch dabei verfolgt er nicht nur uneigennützige Pläne …


Autor:

Lynn Raven lebte in Neuengland, USA, ehe es sie für einige Jahre nach Deutschland verschlug. Zurzeit wechselt sie zwischen beiden Ländern hin und her. Als Autorin ist sie in der Urban und High Fantasy gleichermaßen zu Hause und ebenfalls unter dem Namen Alex Morrin erfolgreich. Besonders bekannt sind aber ihre sowohl bei Jugendlichen wie Erwachsenen beliebten All-Age-Romane "Der Kuss des Dämons", "Das Herz des Dämons" und "Das Blut des Dämons".



Meinung:

Ella ist Ärztin aus Leidenschaft, doch das will ihr Mann einfach nicht verstehen und sie trennen sich kurzerhand voneinander. Wäre das nicht schon schlimm genug passiert in dieser Nacht etwas seltsames. Ella findet einen schwerverletzten Mann auf dem Boden und will ihm zu Hilfe eilen, doch im nächsten Moment ist sie es, die auf einer Krankenliege liegt und um deren Leben gekämpft werden muss, doch was genau ist geschehen? Niemand kann ihr eine Antwort geben, bis Christian Havreux vor ihr auftaucht und ihr sagt, sie sein eine Hexe, eine Heilerin, doch Magie ist das letzte an das Ella glaubt...
Der Anfang war spannend, jedoch sehr verwirrend für mich, weil die Kapitel sehr kurz waren und aus verschiedenen Sichten geschrieben wurden, sodass ich manchmal gar nicht wusste wer da wo was sagt, doch das legte sich mit der Zeit.

Der Schreibstil war eigentlich recht gut und flüssig zu lesen, doch mich stört generell eine Erzähleweise in der dritten Person und bei diesem Buch fand ich es persönlich besonders störend, doch was ist nur mein Geschmack.

Die Charaktere waren mir alle sympathisch, aber nur das, sympathisch. Ich habe nicht so mit ihnen mitgefiebert und ich fühlte mich ihnen auch nicht sehr nah, doch ich konnte sie verstehen und ihre Taten waren meist so, wie ich es auch getan hätte.
Ella ist eine sehr starke Frau, dich ich sehr bewundere und auch Christian ist eine sehr starke Persönlichkeit, doch mein Lieblingscharakter war Mikah, denn er war irgendwie total süß, wie ein kleiner Bruder.

Das Ende war ach recht gut, wie der Rest des Plottes, doch es hat mir etwas gefehlt.
Bei den meiste Büchern gibt es immer solche Überraschungsmomente, und die habe ich hier vermisst, aber ansonsten ein gelungener und durchdachter Plot.


Fazit:


Durchaus gelungene Geschichte mit kleinen Schwächen

Donnerstag, 10. Mai 2012

[News] Briefkasten#19

Eingestellt von Kate am 10.5.12
Reaktionen: 
2 Kommentare
Wie lange habe ich schon keine Briefkastenpost gemacht?
Ewig oder, also hier hole ich mal alles auf:


Göttlich verloren


Habe ich bereits ausgelesen und für gut empfunden!

Bitterblue


OMG endlich ist es da, habe es mir vorbestellt und es kam leider 2 Tage zu spät.


Houglass


Ein Leseexemplar vom Goldmann Verlag, vielen Dank an dieser Stelle!
Zurzeit scheint es viele Zeitreiseromane zu geben (Everlasting, Purpurmond...)

 

In sanguine veritas


Ein Gewinn von Bücherfans!

BZRK


Habe ich bei Bloggertausch ertauscht und bin sehr gespannt auf das Buch!


Hexenfluch


Wie man am Lesezeichen erkennt, lese ich es im Moment, bin zwar nicht weit, gefällt mir aber recht gut

Daughter of Smoke and Bone


Da es eigentlich nur sehr gute Rezensionen zu dem Buch gab, bin ich superaufgeregt es jetzt auch bald lesen zu dürfen.

Lying Games


Die Thematik dieses Buches ist einfach fantastisch! Endlich wieder mal einen Krimi!


Dienstag, 8. Mai 2012

[Rezension] Göttlich verloren

Eingestellt von Kate am 8.5.12
Reaktionen: 
1 Kommentare
___________________
Autor: Josephine Angelini
Seiten: 504
Preis: 19, 95
Verlag: Dressler
Originaltitel: Dreamless
Gebunden
2.Teil einer Trilogie
-kaufen-
___________________








Inhalt:

Helen muss die Hölle gleich zweifach durchstehen: Nachts schlägt sie sich durch die Unterwelt, noch schlimmer quält sie tags, dass Lucas und sie sich unmöglich lieben dürfen. In der Unterwelt trifft Helen auf Orion. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, umso näher kommen sie sich. Dann geschieht etwas völlig Unerwartetes, das ausgerechnet Orion und Lucas zum Zusammenhalten zwingt: Die vier Häuser Scion werden vereint und ein neuer Trojanischer Krieg scheint unausweichlich! Eine packende Saga um eine Liebe, die nicht sein darf!

Autor:

Josephine Angelini wurde in Massachusetts geboren. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaft an der Tisch School of the Arts, New York University. Dabei interessierten sie besonders die tragischen Helden der griechischen Mythologie. Josephine Angelini lebt mit ihrem Ehemann, einem Drehbuchautor, und drei Katzen in Los Angeles.









Meinung:

Helen hat die Aufgabe, die Furien zu besänftigen, damit die Blutschuld nun aufhört und sichdie Scions gegenseitiger Häuser nicht mehr brutal ermorden wollen und damit Ausgestoßene, wie Hector wieder zu ihrer Familie zurückkehren können, doch dazu muss sie jede Nacht in die Unterwelt reisen.
Als wäre das nicht schon schlimm genug, kommt Helen einfac nicht weiter und sie hat keine Ahnung wie sie die Furien finden kann und wenn sie sie gefunden hat was sie dann tun soll.
Außerdem hat sie auch Schwierigkeiten mit ihrem Liebesleben, denn ihr Freund Lucas hat sich als ihr Cousin herausgestellt.
Da kommt doch der gutaussehende Scion Orion gerade recht und er kann ihr auch in der Unterwelt helfen...

Wie lange habe ich schon auf dieses Buch gewartet?!
Natürlich hatte ich sehr hohe Erwartungen an das Buch, denn der Vorgänger war einfach spitze und auch dieser Teil war gut, doch nicht so gut wie der erste.

Der Schreibstil blieb natürlich hervorragend, dagegen kann ich überhaupt nichts sagen, doch was mich ein wenig enttäuscht hat war der Plot.
Man kann ihn jetzt kaum als langweilig bezeichnen, doch meiner Meinung nach, war er ein wenig langatmig, besonders am Anfang, wo Helen keine Ahnung hatte was sie in der Unterwelt zu tun hat, doch nach ungefähr 70 Seiten legte sich das ganze wieder.
Sobald Orion auftauchte war es einfach nur noch durchgehend spannend und das Finale war grandios, aber dazu werde ich später was schreiben.

So kommen wir zu den Charakteren.
Mich hat es richtig gefreut die Familie Delos und Helens Familie und Freunde wieder zu"lesen", denn jeder, wirklich jeder von ihnen ist so eigensinnig und auf seine eigene Weise perfekt.
Ich habe alle ins Herz geschlossen, wie kann man denn auch nicht?
Auch haben sich die Charaktere, besondern natürlich Helen weiterentwickelt und sind stärker geworden. Mein Lieblingschara, war jedoch nicht Helen oder Lucas, sondern Jason und Claire.
Die beiden fand ich schon im ersten Band unglaublich süß zusammen und Claire ist einfach total witzig, klug und stark, deshalb hat es mich sehr gefreut, dass in diesem Teil näher auf die beide eingegangen wurde.

Romantik war auch Teil der Geschichte, aber nur eine kleine, was mich aber kein bisschen gestört hat.
Gleich gegen Anfang hat Castor seinem Sohn Lucas eine Beziehung mit Helen klar verboten und er wollte sogar noch mehr, die beiden sollten am besten so gut wie keinen Kontakt haben und so veränderte sich Lucas um 180 Grad, er wurde aggressiver, zurückhaltener und dunkler.
Was ich ein wenig merkwürdig fand, war diese Veränderung. Ich habe Castors Argumente gut verstanden und ich sah auch ein, dass Lucas sich von Helen fernhielt doch sein Verhalten war ein wenig übertrieben, fand ich jetzt und es ging so schnell, innerhalb von Minuten, war er ein ganz anderer Lucas.

Was ich noch erwähnen will, ist, dass das Buch auch jede Menge Informationen über die griechische Mythologie macht und man so einiges aus ihm lernt. Mir hat es zum Beispiel im Lateinunterricht sehr geholfen. Josephine Angelini hat sich also sehr gut informiert.

Das Ende wie gesagt war grandios.
Man hat damit nicht gerechnet und er bietet viel Stoff für den letzten Teil, auf den ich jetzt wohl noch ein Jahr warten muss.
Auf jeden Fall war alles im Ende dabei, Kämpfe Gefühle und Überraschungen.

Fazit:



Auch der zweite Teil der "Göttlich"- Reihe überzeugte vollkommen, jedoch nicht so sher wie der Vorgänger. Perfekter Schreibstil, wunderbar sympathische Charraktere, makelloses Ende, doch ein langsamer Start in die Geschichte, insgesamt jedoch immer noch sehr gut!


Reihe:

Göttlich verdammt
Göttlich verloren
Göttlich verliebt (Mai. 2013)

Montag, 7. Mai 2012

[Rezension] Numbers- Den Tod im Griff

Eingestellt von Kate am 7.5.12
Reaktionen: 
1 Kommentare
_______________________
Autor: Rachel Ward
Seiten: 310 Seiten
Preis: 13, 95 Euro
Verlag: Chicken House
Originaltitel: Numbers: Infinity
Klappbroschur
3. Teil einer Trilogie
-kaufen-
________________________










Inhalt:

2030 - Adam ist kein Unbekannter mehr. Seit er versucht hat, die Menschen vor der bevorstehenden Katastrophe zu warnen, weiß jeder von seiner Gabe. Denn wenn Adam in fremde Augen schaut, kann er das Todesdatum seines Gegenübers sehen. Und genau das macht ihn zum Objekt der Begierde von Saul und seinen Männern. Um Adam unter Druck zu setzen, entführen sie Sarahs Tochter Mia. Adam bleibt nur eins: Er muss so tun, als wäre er zur Zusammenarbeit bereit. Denn noch ahnt niemand, dass auch Mia eine unheimliche Gabe besitzt. Und die kann zu ewigem Leben verhelfen ...


Autor:

1964 geboren, wuchs Rachel Ward in der Grafschaft Surrey südlich von London auf und studierte Geografie in Durham. Erst mit 40 Jahren widmete sie sich dem Schreiben. Auf Anhieb landete ihr Debüt „Numbers“ auf zahlreichen Nominierungslisten englischer Jugendbuchpreise. Rachel Ward lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Bath, England.








Meinung:

Adam, seine Freundin Sarah wohnen mit ihrer Tochter Mia und Sarahs Brüdern in einer kleinen Siedlung und beginnen sich gerade heimisch zu fühlen, als sie von mysteriösen Motorradfahren angegriffen werden, die sie zwingen mit ihnen zu kommen. Sie versuchen sich zu wehren, doch letztendlich werden Adam, Sarah und Mia verschleppt und in ein unterirdisches Labor gebracht.
Der Anführer der Gruppe Saul, behauptet nur Gutes zu wollen und mit Adams Hilfe, den Tod anderer Menschen erkennen zu können, die Welt zu verbessern und Menschen zu retten, doch irgendwas stimmt mit seiner Zahl nicht, denn sie flimmert, wie die von Mia. Was ist sein Geheimnis und was hat er wirklich mir Adams kleiner Familie vor?

Zuallererst möchte ich sagen, dass ich den ersten und zweiten Band noch nicht gelesen habe, aber die Geschichte trotzdem vollauf verstehe. Der erste Band liegt hier schon bereit gelesen zu werden.

Der Schreibstil der Autorin ist meiner Meinung nach perfekt für dieses Buch, super spannend und keinerlei Details, sodass die Geschichte flüssig zu lesen war und mir der Einstieg sehr leicht fiel.

Und nun zum Plot.
Ich bin einfach sprachlos, wirklich.
Es war grausam und spannend, ja so lässt sich das am besten beschreiben.
Was die Leute da im Labor gemacht haben, war zum Teil echt unmenschlich und grausam, aber auch verständlich, und das ist es, was die Geschichte so fasziniert gemacht hat, dass man sogar die "Bösen" verstanden hat.

Die Idee an sich war natürlich auch genial, die Fähigkeiten von Adam und den anderen waren sehr unterschiedlich, manche mehr manche weniger brauchbar, aber allesamt faszinierend.
Ich könnte mir das Buch richtig gut als Film vorstellen.

Die Charaktere waren alle besonders und in ihrer Art sympathisch, naja, bis auf Saul, der war die Grausamkeit in Person.
Ich konnte Adam nur allzu gut verstehen, den Drang seine Familie zu beschützen und alles andere auszublenden und auch Sarah ging es so.
Die Person, die mich jedoch am meisten begeistert hat war Mia, das kleine 2-jährige Mädchen, und doch hat sie die Erfahrungen gemacht, die man keinem Kind zumuten kann, doch sie ist stark, stärker als manche Erwachsenen.

Das Ende war nun WOW.
Unerwartet, schrecklich und spannend, wie das ganze Buch.


Fazit:



Numbers- Den Tod im Griff überzeugte vollkommen, geniale Idee, sympathische und besondere Charaktere, spannender Plot und fantastisches Ende.


Reihe:

Numbers- Den Tod im Blick
Numbers- Den Tod vor Augen
Numbers- den Tod im Griff

Samstag, 5. Mai 2012

[Rezension] Die Legende von Aang- Zuko

Eingestellt von Kate am 5.5.12
Reaktionen: 
0 Kommentare


______________________
Mangaka: Nina Mstsumoto

Idee: Dave Roman; Alison Wilgus
Seiten: 120
Preis: 6,50 Euro
Verlag:
Manganet
-kaufen-
______________________






Inhalt:

Der verbannte Prinz Zuko, Sohn des Feuerlords, hofft durch die Gefangennahme des legendären Avatars Aang seine Ehre wiederherstellen zu können.
Sein Vater war es, der Zuko eins das Gesicht in einem Duell verbrannte und die Narbe erinnert ihn heute noch an seine schmachvolle Niederlage. Doch Zuko begreift, dass nicht alles unter der Herrschaft der Feuernation gut ist, legt sich selbst eine Maske an und wird zum blauen Geist...


Meinung:

Prinz Zuko wurde au seiner Heimat verbannt und muss sich nun alleine im Leben durchschlagen, was ihm anfangs gar nicht gelingt, doch seine Schwester bietet ihm Hilfe an.
Wenn er seinen Onkel mitnimmt, würde seine Schwester ihren Vater, den Feuerlord überreden ihm ein Schiff zur Verfügung zu stellen, er nimmt das Angebot an.
Zuko verfolgt den Plan, den lang verloren geglaubte Avatar zu finden, um seine Ehre wiederherzustellen und in sein Reich zurückkehren zu können, doch auf seiner Reise lernt er eine Gruppe von Leuten kennen, die sein Leben verändern wird...

Diese Geschichte ist etwas ganz neues, weder im Film noch in der originalen Serie kommt die Geschichte vor, wie Zuko zum blauen Geist wurde und ich muss sagen, es hat mir sehr gefallen.
Die Charaktere waren auch allesamt gut dargestellt und dem Original getreu geblieben.

Was mir auch sehr gut gefallen hat war die Illustration, die ich bei Nachfolger "Die Legende von Aang" kritisiert habe. In diesem Manga fand ich sie jedoch fantastisch und viel passender, denn die Augen waren nicht überdimesional groß. Man muss nur mal die beiden Cover vergleichen, um den Unterschied zu sehen.

Fazit:


Eine zuvor unbekannte Vorgeschichte aus der Sicht Zukos, die vollständig überzeugt, von der Illustration bis zur Charaktergestaltung, perfekt!

Freitag, 4. Mai 2012

[Rezension] Die Legende von Aang

Eingestellt von Kate am 4.5.12
Reaktionen: 
0 Kommentare

______________________
Mangaka: Joon Choi
Idee: Dave Roman; Alison Wilgus
Seiten: 120
Preis: 6,50 Euro
Verlag: Manganet
-kaufen-
______________________






Inhalt:

Von der Harmonie zwischen den Elementen ist nichts mehr übrig und die Feuernation hat einen schrecklichen Krieg gegen die anderen drei Völker begonnen. Aang, der letzte Krieger der Luftnomaden, kann alle vier Elemente bändigen- Erde, Wasser, Feuer und Luft.
Er ist der legendäre und lang verloren geglaubte Avatar! Zusammen mit seinen Freunden begibt sich Aang auf eine abenteuerliche Reise, denn er ist der Einzige, der das Gleichgewicht wiederherstellen und der Welt Frieden bringen kann...

Meinung:

Ich bin ja ein wahnsinnig großer Fan der Avatar Saga, die zurzeit in die nächste Runde läuft ( Avatar: The Legend of Korra), deshalb kann ich diesen Manga ja nur gut finden!
Die Geschichte geht bis zum Ende des ersten Buches, jedoch stark verkürzt...

Katara und ihr Bruder Sokka finden einen Jungen in einer Eiskugel eingesperrt und es stellt sich heraus, dass dieser Junge der Avatar ist, der Herrscher der 4 Elemente. Und dieser Junge kommt nur recht, denn er ist der Einzige, der der Feuernation Einhalt gebieten kann, doch erst muss er lernen die 4 Elemente perfekt zu beherrschen und dazu fliegen die drei auf seinem fliegenden Bison Appa, zum Nordpol um Wasserbändigen zu erlernen,doch da greift die Feuernation ein, und es sieht gar nicht gut für Aang und seine Freunde aus.
Die Story ist ganz gut gelungen, die haben versucht so viel wie möglich in diese 120 Seiten zu bringen ohne dass es zu hektisch erscheint und das ist ihnen sehr gut gelungen.
Auch die Charaktere werden wie im Original dargestellt, ich hätte miraber gewünscht, das Aang ein wenig lustiger und fröhlicher charakterisiert wird.

Der einzige große Makel war die Illustration, denn die sahen dem Original wirklich nicht sonderlich ähnlich, besonders der Himmelsbison, Appa, sah..... andersartig aus und das leider nicht im positiven Sinn. Da hätte ich mir gewünscht, dass sie dem Original getreu bleiben.


Fazit:

Insgesamt eine gut ausgewählte Story und gute Umsetzung der Charaktere, jedoch verbesserungswürdige Illustration, doch für jeden Fan der Serie ein MUSS!

Mittwoch, 2. Mai 2012

[Lesestatistik] April

Eingestellt von Kate am 2.5.12
Reaktionen: 
2 Kommentare
Gelesen:

  1. Elfenmagie : 971 Seiten
  2. Mache Mädchen müssen sterben: 413 Seiten
  3. Bloodlines: 394 Seiten
  4. Du oder der Rest der Welt (reread) : 381 Seiten
  5. Nachricht von dir: 454 Seiten
  6. Die Flucht: 464 Seiten
  7. Ich. Darf. Nicht. Schlafen: 464 Seiten
  8. Du oder die große Liebe: 380 Seiten
  9. Plötzlich Fee- Herbstnacht: 512 Seiten


Bekommen:

  1. Die Erdbeerkönigin (RE)
  2. Nachricht von dir (RE)
  3. Du oder die große Liebe (RE)
  4. Plötzlich Fee- Herbstnacht (RE)
  5. Numbers 3 (RE)
  6. Göttlich verloren (RE)
  7. Die Leende von Aang (RE)
  8. Die Legende von Aang- Prequel (RE)
  9. The simple gift (GK)
  10. BZRK (T)
  11. Bitterblue (GK)

_______________________________________________________

Leider bin ich ein wenig enttäuscht, denn ich habe nicht allzuviel gelesen, diesen Monat...
Ich hoffe es wird besser

Dienstag, 1. Mai 2012

[Gewinnspiel] Das göttliche Mädchen

Eingestellt von Kate am 1.5.12
Reaktionen: 
0 Kommentare
Dieses Buch könnt ihr bei Mira Taschenbuch gewinnen!
Ihr müsst nur dieses Cover auf euren Blog posten und ein paar Sätze dazu schreiben und zuletzt den Link an
info@mira-taschenbuch.de
schicken.














Du kannst das Leben deiner Mutter retten wenn du als Wintermädchen bestehst!
Sie sind nach Eden gekommen, weil es der Wunsch ihrer sterbenskranken Mutter ist. Hier lernt Kate den attraktiven und stillen Henry kennen. Seit der ersten Begegnung fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Er sieht so gut aus und scheint gleichzeitig so ... unendlich traurig zu sein.
Bald erfährt Kate, warum: Er ist Hades, der Gott der Unterwelt! Und er macht ihr ein unglaubliches Angebot: Er wird ihre Mutter heilen, wenn Kate sieben Prüfungen besteht und sein geliebtes Wintermädchen wird. Aber ob ihre Seele für ein Winterleben stark genug ist? Bisher haben alle ihr Scheitern mit dem Tod bezahlt.
Ich möchtedas Buch gerne lesen, weil mich die griechische Mythologie interessiert und das Buch mich an "Göttlich verdammt" erinnert, was mir sehr gefallen hat.
Auch das Cover ist wahnsinnig schön.

...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

BookLook Copyright © 2012 Design by Antonia Sundrani Vinte e poucos