Freitag, 16. Dezember 2011

[Rezension] Schicksal!

Eingestellt von Kate am 16.12.11
Reaktionen: 
Autor: S.G. Browne
Seiten: 411
Preis: 14,99 Euro
Verlag: Droemer Knaur








Inhalt:

Nach den ersten 260.000 Jahren hängt dem Schicksal sein Job zum Halse raus: Statt die Menschen auf den ihnen vorbestimmten Pfad zu führen, geht er lieber mit seinen besten Freunden Karma, Völlerei und Faulheit einen trinken. Doch dann verliebt das Schicksal sich in die schöne Sarah – und verstößt damit gegen das oberste Gesetz seines Arbeitgebers Jerry (auch bekannt als Gott, der Allmächtige). Das hat ungeahnte Konsequenzen …

Autor:

Scott G. Browne wurde in Arizona geboren und wuchs in der Nähe von San Francisco auf. Er absolvierte ein Managementstudium in Kalifornien und stellte dabei fest, dass seine eigentliche Leidenschaft das Schreiben ist. Trotzdem arbeitete Scott eine Zeit lang als Produzent für Fernsehspots und Filmtrailer bei den Disney-Studios und als Büromanager. 2009 veröffentlichte er seinen ersten Roman, „Anonyme Untote“, dem 2011 „Schicksal!“ folgte.
Cover:

Ich finde das Cover total süß, irgendiwe. Besonders die Zeichen, das Herz der Blitz und das Kleeblatt gefallen mir total gut.
Außerdem passt das Cover total zum Buch. Warum wisst ihr denke ich schon...

Meinung:

Richtig Klasse!
Der Klapptext macht ja schon richtig Bock das zu lesen.
Man erfährt auch schon, dass es sich eher um eine Komödie handelt als um eine Dramatische Liebesgeschichte oder so...
... aber es war viel mehr.
Tiefgründig aber trotzdem total witzig.

Schicksal, auch Sergio genannt, hat den dümmsten Job überhaupt, meit er.
Lieber wäre er Glück oder Völlerei oder Karma oder Bestimmung, aber man kann ja nicht alles haben.
Jerry, auch bekannt als Gott, ist auch nicht so mit Sergio einverstanden.

Dann verliebt sich Sergio in Sara, was strikt verboten ist, aber er geht trotzdem eine Beziehung mit ihr ein, denn Sara ist was besonderes. Etwas sehr besonderes...
Natürlich fliegt es irgendwannmal auf, dass Sergio kein Mensch ist und er erzählt ihr alles, weil er nicht lügen will/kann.
Ok noch eine Regel gebrochen.
Ja, Sergio bricht viele Regel und da hat Jerry auch schon Maßnahmen ergriffen Suspension.

Alleine, ohne sene Superkräfte und seine Visa Card als Mensch muss Sergio zurechtkommen und ohne Sara, denn Jerry hat Erinnerung befohlen ihr ihre Erinnerung an ihn zu nehmen.

Was tun?
Klar, ein Treffen mit seinem besten Freund Tod...

Die Story ist auf jeden Fall der Hammer und du hast eigentlich immer etwas zu lachen, das kann ich euch versprechen.
Und das Ende hat mich auch total geschockt und es war einfach unglaublich, denn irgendwie konnte es nicht zu Ende sein, aber es war zu Ende.
Vielleicht gibt es ja eine Fortsetzung, aber das wäre irgendwie richtig komisch...

Fazit:

Absolut witzig aber auch tiefgründing

2 Kommentare:

Ehlena T. on 16. Dezember 2011 um 18:30 hat gesagt…

Hallo Kate!
Ich habe das Buch auch bestellt und freu mich auch schon richtig richtig drauf! Ich habe bereits "Anonyme Untote" von S.G. Browne gelesen und war BEGEISTERT! Kann sogar sagen, dass es jetzt zu meinen Lieblingsbüchern zählt, also sehr empfehlenswert! Tolle Rezi übrigens!

glitzerfee on 18. Dezember 2011 um 06:39 hat gesagt…

brauche bitte noch deine Adresse damit ich dir dein Gewinn schicken kann!

Kommentar veröffentlichen

...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

BookLook Copyright © 2012 Design by Antonia Sundrani Vinte e poucos