Samstag, 10. Dezember 2011

[Rezension] Dark Love

Eingestellt von Kate am 10.12.11
Reaktionen: 
Autor: Lia Habel
Seiten: 512
Preis: 15,99 Euro
Verlag: Piper
Erscheinungsdatum: Nov. 2011
Originaltitel: Dearly, Departed






Inhalt:

Flackernde Gaslampen, dampfbetriebene Kutschen und Digitagebücher – das ist die Welt von Nora Dearly im Jahr 2195. Die 17-Jährige lebt im Internat, bis sie eines Tages entführt wird: Denn ein Virus greift um sich, das Menschen in lebende Tote verwandelt – und Nora trägt als Einzige die Antikörper in ihrem Blut. Bald muss sie feststellen, dass es auch wandelnde Untote gibt, die sich ihre Menschlichkeit dank eines Antiserums erhalten können. Und Bram, ihr Entführer, ist einer von ihnen. Nora verliebt sich in den jungen Mann, doch die Endlichkeit seiner Existenz bedroht ihre Liebe. Nur Noras Vater, ein hochrangiger Wissenschaftler, könnte ein Gegenmittel entwickeln, doch er ist selbst infiziert und droht zu sterben. Ist Noras Welt endgültig dem Untergang geweiht?

Autor:

Lia Habel wurde in einer kleinen Stadt im Westen des Bundesstaates New York geboren. Sie trinkt viel zu viel Kaffee und besitzt drei Katzen, denen sie in ihrem Debüt ein Denkmal setzt. Die Idee zu »Dark Love« hatte Lia während einer Busfahrt nach New York, als ihr der Lesestoff ausging und sie sich fragte, warum die Monster in Büchern immer gut aussehen und warum sie noch nie eine Liebesgeschichte mit Untoten gelesen hatte. Weiteres zur Autorin: www.liahabel.com







Cover:

Schlicht aber schön!
Das silberne glänzt so metallisch und fühlt sich kühl an und das Herz mit den Zahnrädern sieht auch sehr schön aus und passt ein wenig zum Buch.

Meinung:

Ich weiß nicht recht was ich sagen soll...
Ich habe noch NIE ein Buch über Zombies gelesen und immer gedacht sie seien grün und ekelig und hässlich etc, aber dieses Buch hat meine Meinung geändert.
Ich fange jetzt mal chromatisch an:

Ich fand die Idee sehr gut, dass man in der Zukunft wieder die "Gesellschaftsform" der Vergangenheit annimmt, aber doch mit vielen neuen Technologien.
Ich kann mich in Geschichte nicht sonderlich aus, doch mir gefällt das Wort "Viktorianer" bzw "NeuViktoria" .

Nora hat mir von Anfang an sehr gefallen.
Sie wird ja als kleines süßes Mädchen beschrieben, die jedoch ne Menge auf dem Kasten hat, was wiederum richtig süß klingt. Auch Pamela mochte ich, denn sie war auch eine wirklich starke Persönlichkeit und ich bewundere ihre Taten, oder besser gesagt ihren Mord ;).
Bram habe ich jedoch am meisten ins Herz geschlossen, denn der war ja so was von süß!! Kann ihn mir jedoch nicht als Zombie vorstellen irgendwie.... Aber egal, seine Taten waren wirklich die besten!
Besonders als er seine Uniform angezogen hat um Nora zu beeindrucken^^

Die Romanze der beiden läuft ziemlich langsam ab, was nur natürlich ist, schließlich verliebt man sich nicht sofort in einen Zombie, sonder hat Angst gefressen zu werden, ganz klar.
Es war einfach die ganze Zeit zum dahinschmelzen!
Ein schüchterndes Lächeln hier eines da...
Ich habe die ganze Zeit mit ihnen mitgefiebert und gehofft, dass es endlich sein wird!
Am Ende scheint es aber , dass sie sich trennen müssen...

Der ganze Plot drumherum ist sehr verzweigt wie ich finde und manchmal schwer zu verstehen.
Auch deshalb, weil jedes Kapitel die Hauptperson wechselt. (Bram, Nora, Pam, Viktor, Wolfe etc.)
Ja etwas verwirrend, und ich habe erst gemerkt, dass Viktor Mr. Dealy ist, denn ich kannte ihn ja nicht mit Vornamen.

WICHTIG!!!
Es wird ja angedeutet, dass es noch Folgebände geben wird.
Weiß jemand was davon??? Irgendwas, denn das würde mich brennend interessieren,

Fazit:

Ein wenig verwirrend und lang, aber trotzdem gut




Danke PIPER für das Rezensionsexemplar!!

2 Kommentare:

:) on 11. Dezember 2011 um 12:20 hat gesagt…

hi :) nochmals vielen dank, dass du mir midnight sun geschickt hast. es ist so schön *.* fast noch besser, als es aus bellas sicht zu lesen
aber das müssen dich ja stunden an arbeit gekostet haben :o ;)
lg

Kate on 12. Dezember 2011 um 06:19 hat gesagt…

Fand ich auch Edward is irgendwie voll süß^^
ich habe es nicht übersetzt sondern irgendwo aus dem internet...

Kommentar veröffentlichen

...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

BookLook Copyright © 2012 Design by Antonia Sundrani Vinte e poucos