Mittwoch, 7. März 2012

[Rezension] Purpurmond

Eingestellt von Kate am 7.3.12
Reaktionen: 

_______________________

Autor: Heike Eva Schmidt
Seiten: 351
Preis: 14,99 Euro
Verlag: PAN Verlag
Einzelband
-kaufen-
_______________________







Inhalt:

Als Cat einen alten Halsreif findet, legt sie ihn sich neugierig um. Dumm nur, dass das Schmuckstück mit einem Fluch belegt ist und sie geradewegs in die Vergangenheit befördert. Zu allem Überfluss lässt sich der Kupferreif auch nicht mehr von ihrem Hals entfernen. Wären da nicht die kräuterkundige Dorothea und deren Bruder Jakob, der Cats Herz schneller schlagen lässt, würde sie wohl verzweifeln, vor allem, da der Halsreif sich immer enger zusammenzieht …






Autor:

Heike Eva Schmidt wurde in Bamberg geboren und lebt heute im Süden Münchens. Nach einem Studium der Schulpsychologie wechselte sie direkt nach ihrem Abschluss zum Journalismus. Nach Stationen bei Radio, Fernsehen und Zeitschriften erhielt sie im Jahr 2000 ein Stipendium an der Drehbuchwerkstatt München. Seit mehreren Jahren arbeitet sie als freie Drehbuchautorin, aktuell für eine Serie des Bayerischen Fernsehens. 2010 verwirklichte sie schließlich ihren Kindheitstraum: Romane zu schreiben. Seitdem arbeitet sie vorzugsweise im bayerischen Voralpenland. Dort entstehen in ihrer kleinen „Schreibstube“ viele Ideen. „Purpurmond“ ist Heike Eva Schmidts erster Fantasyroman.







Gestaltung:

Das Cover sieht teils schlicht teils verschnörkelt aus.
Die Farbe ist einheitlich lilapinkrot, bloß in der Mitte wird es langsam weiß, als würde dort ein Licht sein. Die Muster sind allesamt wunderschön gemacht und haben natürlich auch alle etwas mit dem Inhalt zu tun. Insgesamt passt das Cover sehr gut zum Buch, denn ich stelle mir das irgendwie so vor, wenn Cat durch die Zeit reist. Alles um sie herum ist diese komische Farbe und dann sieht sie ein Licht und sie ist in einer anderen Zeit.^^





Meinung:

Cat zieht mit ihrer Familie nach Bamberg, gegen ihren Willen, denn sie vermisst Sylt und hasst die neue Klasse, besonders die Zicke Sina. Umso überraschter ist sie als sie von Sina zu einer Party im Drudenhaus eingeladen wird, doch sie gibt sich einen Ruck und geht hin.
Kurz darauf bereut Cat sich darauf eingelassen zu haben, denn sie wird einfach in der Hütte eingesperrt und es ist kurz vor Mitternacht!
Auf der Suche nach einem Ausweg findet sie einen Kupferhalsreif und probiert ihn an.....und prompt landet sie im Mittelalter.
Als sie am nächsten Tag wieder aufwacht ist sie in ihrem Zimmer und denkt, es wäre alles nur ein Traum gewesen, doch der Halsreif ist noch da! Und er lässt sich nicht mehr abmachen?!
UND ER WIRD IMMER ENGER?!?!

Am Anfang wechseln die Kapiter zwischen Cat und Dorothea, die im Jahr 1632 lebt.
Dorothea hat viele Probleme: Ihre Mutter ist sehr krank, ihr Bruder ist nicht da, um zu helfen und sie hat sich in Daniel verliebt, den Sohn des obersten Richters, an den sie niemals rankommen wird.
Cat und Dorothea sind wie Tag und Nacht. Während Cat stark, schlagfertig und ironisch ist, ist Dorothea zerbrechlich, nett und schwach, doch beide haben mir recht gut gefallen.

Der Plot war einfach nur genial und die Idee natürlich auch.
Cat tut sich mit einer angeblichen "Hexe" zusammen und die beiden versuchen den Halsreif wegzubekommen und dafür muss Cat in die Vergangenheit reisen um die Hexe zu finden, die den Fluch gelegt hat, doch sie ahnt nicht, dass sie in ein anderes Abenteuer hineingezogen wird, das zunächst mal nichts mit ihr zu tun hat, doch bald erkennt der Leser den Zusammenhang, doch Cat bleibt völlig ahnungslos.

Im Buch gibt es die ein oder andere kleine Überraschung mit der man nicht gerechnet hat, zum Beispiel wird geklährt warum ansgerechnet Cat den Halsreif gefunden hat und mit dieser Antwort hätte ich niemals gerechnet.

Was ich ja am spannendsten fand, was die Tatsache, dass man ja eigentlich die Geschichte nicht ändern kann. In einem Geschichtsbuch stand, dass Dorothea als letzte Hexe verbrennt werden würde und damit habe ich auch fest gerechnet, doch wie sehr man sich irren kann habe ich erst zum Schluss herausgefunden. Meiner Meinung nach war es ein sehr ineinander verwickelter Plot, dem es jedoch ein wenig an Spannung fehlte. Mir hat da etwas gefehlt. Ich könnte jetzt nicht sagen, dass es mich von Hocker gehauen hätte.

Auch anders als sonst, war die Romanze im Buch.
Schnell merkt man, dass es sich beim Pärchen um Cat und Jakob, Dorotheas Bruder handeln muss, doch im gleichen Moment weiß man, dass es mit den beiden kein Happy End geben kann, da sie in verschiedenen Epochen lebten, was die Sache sehr spannend machte.

Das Ende war phänomenal und ich liiiebe einfach den Epilog.
Perfekter Show-Down und perfekt im Epilog abgerundet.



Fazit:

Fantastische Zeitreise: Spannend und romantisch

2 Kommentare:

Ivi on 7. März 2012 um 09:29 hat gesagt…

Sehr tolle Rezi :-) Das Buch klingt wirklich spannend und außerdem gefällt mir das Cover unglaublich gut ... ich glaube ich setze es gleich mal auf meine Wunschliste :-)

Jessi on 7. März 2012 um 11:52 hat gesagt…

Schöne Rezension. :)
Purpurmond ist spitze!! ♥
Ich liebe es. :D

LG Jessica

Kommentar veröffentlichen

...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

BookLook Copyright © 2012 Design by Antonia Sundrani Vinte e poucos