Sonntag, 18. März 2012

[Rezension] Ich bin Nummer vier

Eingestellt von Kate am 18.3.12
Reaktionen: 

___________________________
Autor: Pittacus Lore
Seiten: 352
Preis: 14,95 Euro
Verlag: Aufbau
Originaltitel: I am Number Four
Erster Teil eine Trilogie
-kaufen-
___________________________









Inhalt:

John Smith sieht wie ein normaler Teenager aus - doch er ist es nicht. John ist einer von neun Außerirdischen, die von ihrem Heimatplaneten Lorien vertrieben wurden und sich auf der Erde verstecken. Ein uralter Zauber schützt sie vor ihren Feinden: Sie können nur in einer bestimmten Reihenfolge getötet werden. John ist 15 Jahre alt, als er erfährt, dass Nummer Drei ermordet wurde - und er ist Nummer Vier. Seitdem ist John immer auf der Flucht, zusammen mit seinem Beschützer Henri. Sie ziehen von Stadt zu Stadt, wechseln ihre Identität, bleiben nur kurze Zeit an einem Ort. Doch in einer kleinen Stadt in Ohio ändert sich alles: Hier findet John das erste Mal ein Zuhause, Freunde und Sarah, die Liebe seines Lebens. Er spürt, er kann sie nicht verlassen - und stellt sich seinen Verfolgern.



Autor:

Pittacus Lore ist der Anführer des Planeten Lorien. Die letzten zwölf Jahre hat er auf der Erde verbracht, um den Krieg vorzubereiten, der über das weitere Schicksal jeglicher Existenz entscheiden wird. Sein aktueller Aufenthaltsort ist unbekannt.

Sprecher: Jacob Weigert, geboren 1981, absolvierte seine Schauspielausbildung in Hamburg. Er stand im Thalia in der Gaußstraße, Kampnagel und dem Deutschen Schauspielhaus auf der Bühne. Im Fernsehen ist er in Serien wie ''Küstenwache'' und als Enrique in ''Anna und die Liebe'' zu sehen.




Cover:

Das Cover zeigt eigentlich schon zu 100%, dass es ein Sience Fiction Roman ist.
Leider weiß ich nicht, was dieser Feuerkreis zu bedeuten hat, aber er sieht wirklich cool aus. Der Titel wurde exakt vom englischen übersetzt und ich mag den Titel, weil er neugierig macht. Schließlich kann man sich nicht viel unter "Ich bin Nummer vier" vorstellen.
Die beiden Cover sind ziemlich ähnlich, doch ich finde das deutsche etwas besser, da es nicht allzu rot wirkt.







Meinung:

Vier, zurzeit John Smith genannt ist ständig auf der Flucht vor den Mogadori, einer Rasse, die seinen Planeten Lorien übernommen haben. Neun von ihnen konnten bei Überfall gerettet werden, neun Kinder mit ihren "Wächtern", die seitdem auf der Erde verharren und darauf warten, dass ihr Erbe einsetzt, damit sie gegen die Mogadoris ankämpfen können. Zum Schutz wurde auch ein Zauber gesprochen, der besagt, dass die Kinder nur nach eine bestimmten Reihenfolge getötet werden können. Und gerade wurde Nummer drei erwischt...

John zieht sofort mit seinem Wächter weg nach Paradiese, Ohio. Auf den ersten Blick ist es kein Paradies, doch dann lernt John die hübsche Sarah kennen und möchte nie wieder weg, doch das geht nicht, er muss immer auf der Flucht bleiben, denn er ist das nächste Ziel.

Von der Idee war ich schlichtweg begeistert!
Dass man sie nur in einer bestimmten Reihenfolge töten konnte... wow. Und natürlich war es die Nummer Vier, die wir begleiten dürfen. Es ist mein erster Science Fiction Roman und ich hatte schon Angst es könnte mir überhaupt nicht gefallen, doch ich habe gar keinen Unterschied gegenüber anderen Romanen gelesen. Also an alle, die die gleichen Bedenken haben wie ich: Keine Sorge, lest es!
Der Schreibstil von PittacusLore ist leicht und flüssig zu lesen, nur an manch wenigen Stellen ein bisschen langatmig.

Der größte Minuspunkt der Geschichte ist meiner Meinung nach, das Pärchen.
John sieht Sarah zum ersten Mal und schon ist es um ihn geschehen.... ich persönlich mag das ja nicht so, da es unreal erscheint und dass Sarah auch ganz verrückt nach ihm ist auch. John mochte ich schon von Anfang an, wegen seiner schweren Vergangenheit, und wegen seiner Sehnsucht endlich mal sesshaft zu werden, doch mit Sarah konnte ich mich nicht so schnell anfreunden, den sie wirkt einfach oberflächlich, weil man nicht so viel von ihr weiß und das was mein weiß ist so perfekt ohne Ecken und Kanten.

Was auch komisch war, war die Reaktion von Sarah, als sie erfahren hat, dass John ein Außerirdischer ist. Sie hat es einfach hingenommen.... Ich weiß nicht ob ich es auch einfach so hinnehmen würde, wenn mein Freund von einem anderen Planeten käme, ich denke ja eher nicht.

Apropo Alien, John hat einige Male scherzend die Wahrheit gesagt, dass er ein Alien ist, aber es hat ihm natürlich keiner geglaubt, obwohl es wahr ist und das war einfach witzig.
Auch cool war, dass der Autor Pittacus Lore auch im buch eine Rolle spielt, denn er ist/war der Anführer des Planeten Lorien, doch leider erfährt man nicht viel von ihm, doch ich hoffe das ändert sich.

Der Show-Down war wieder genial.
Die "Aliens" kamen und wollten sie alle umbringendoch dann schaffte es John mit zwei Überraschungshelden die Feinde zu vertreiben. Diese zwei Überraschungen waren total.... überraschend, mehr will ich nicht sagen.^^




Fazit:

Spannend lustig, gute Idee, doch die Romanze war leider daneben






Reihe:

Ich bin Nummer Vier ( I am Number Four)
Die Macht der Sechs (the Power of Six)
???

3 Kommentare:

Jacquy on 18. März 2012 um 11:37 hat gesagt…

Tolle Rezension, auch wenn ich das Buch besser fand, als du. :p
Du hast aber beim Namen des Autors etwas verdreht. Er heißt "Pittacus" und nicht "Picattus" ;)

Kate on 18. März 2012 um 14:08 hat gesagt…

OMG wie peinlich
danke für den hinweis^^

Anonym hat gesagt…

hey ich hab mal eine frage, warum können sie nur nach einer bestimmten reihenfolge getötet werden ? das sagen die ja nirgendwo :/

Kommentar veröffentlichen

...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

BookLook Copyright © 2012 Design by Antonia Sundrani Vinte e poucos