Sonntag, 11. März 2012

[Rezension] Dark Queen

Eingestellt von Kate am 11.3.12
Reaktionen: 
____________________
Autor: Kimberly Derting
Seiten: 362
Preis: 17,99 Euro
Originaltitel: The Pledge
Verlag: Egmont INK
1.Teil einer Trilogie
-kaufen-
____________________








Inhalt:


In dem von Aufständen erschütterten Königreich Ludania bestimmt die Zugehörigkeit zu einer Klasse, welche Sprache du sprichst oder verstehst. Wenn du vergisst, wo dein Platz ist, kennen die Gesetze der Königin keine Gnade. Allein auf den Blickkontakt mit gesellschaftlich Höhergestellten steht der Tod. Die siebzehnjährige Charlaina kurz Charlie versteht alle Sprachen, jeden Dialekt. Eine gefährliche Fähigkeit, die sie schon ihr ganzes Leben lang verstecken muss. Nur in den illegalen Clubs im Untergrund der Stadt kann sie das für kurze Zeit vergessen. Dort trifft sie den geheimnisvollen Max, der eine Sprache spricht, die Charlie noch nie gehört hat, und der beinahe ihr Geheimnis entdeckt. Und als die Rebellen die Stadt schließlich überrennen, ist er es, der erkennt, dass Charlie der Schlüssel für ihren Sieg sein könnte. Doch für wen wird Max sich entscheiden, für das Mädchen, das ihn fasziniert, oder für seine Königin?



 



Autor:


Kimberly Derting lebt und arbeitet an der Nordwestküste der USA, wo das miserable Wetter die geradezu perfekte Stimmung schafft, um wirklich Dunkles und Geheimnisvolles zu schreiben. Geboren und aufgewachsen ist Kimberly Derting in Seattle, und bereits in der Highschool entschloss sie sich, Journalismus zu studieren, nachdem sie die Idee, Truck-Fahrerin zu werden, schweren Herzens aufgegeben hatte.









Cover:


Ich finde das Cover wahnsinnig toll.
Durch das ganze schwarz wirkt es sehr geheimnisvoll und düster, so wie die ganze Stimmung im Buch. Das Mädchen auf dem Bild sieht meiner Charlaina sehr ähnlich, nur die Schulter stört mich irgendwie, denn sie scheint nicht recht zum Körper zu passen. Es sieht so aus als hätte sie einen Buckel...
Auch wenn das deutsche Cover eigentlich vom Originalcover übernommen wurde, finde ich es ein kleinen wenig besser, wegen dem "Queen", das im Hintergrund zu lesen ist. Das gibt dem Cover noch das Gefühl aufgefüllter zu sein.






Meinung:



Charlaina ist anders, aber niemand darf es wissen, denn ansonsten muss sie sterben.
Sie dürfte eigentlich nur 2 Sprachen verstehen, doch sie versteht alle, jeden Dialekt und in einer Welt wie ihrer muss sie immer den Kopf senken und so tun als verstünde sie die anderen nicht.
Einmal, nur einmal hat sie es nicht geschafft rechtzeitig den Kopf zu senken und schon bestand die Gefahr, dass sie angezeigt wurde, doch dies ist nur der Anfang gewesen.
In einem illegalen Club trifft sie auf den geheimnisvollen Max, der eine Sprache spricht, die sie noch nie gehört hat und das macht ihn sehr interessant. Auch er scheint Interesse an Chalaina zu haben, doch warum?

Die Protagonistin war sehr sympathisch. Mir hat es gefallen wie sehr sie sich um ihre Freunde sorgte und besonders um ihre kleine Schwester Angelina. Aber auch zu Fremden war sie immer nett, so gab sie einem kleinen untergeordneten jungen jeden Tag einen Keks, obwohl dies streng verboten ist. Mit dem Namen Max konnte ich mich irgendwie nicht anfreunden. Chalaina war so ein schöner verschnörkelter Name und Max war .... nun ja irgendwie zu "normal" , aber als ich dann erfahren habe, dass er Maximilian heißt war ich richtig glücklich, denn eigentlich mochte ich "Max". Es war schön zu lesen, wie der Junge dieses mal dem Mädchen hinterher rennt und nicht anders rum. Eine willkommene Abwechslung.

Die Welt, die Kimberly Derting erschaffen hat, fand ich klasse.
Die Idee Menschen nach Sprachkenntnissen einzuordnen, so etwas habe ich noch nie auch nur ansatzweise irgendwo gelesen. Auch die Namen der einzelnen Sprachen fand ich sehr gut ausgesucht "Englaise" war die "Hauptsprache", die alle sprechen konnten und ja, der Name erinnert stark an Englisch.

Normalerweise finde ich es ja etwas störend, wenn die Sichtweisen sich ständig ändern, doch in diesem Fall fand ich es sehr gelungen. Es wurde natürlich hauptsächlich aus Charlainas Sicht (Ich Perspektive) erzählt, doch ab und zu durfte auch Max und sogar die Königin ein Kapitel "erzählen". Besonders die Sichtweise der Königin fand ich sehr interessant.

Leider muss ich gestehen, das sich die Story ein wenig zu kurz fand und ich hätte mir ein spektakuläreres Ende erhofft. Ja, eigentlich war das Ende sehr vorhersehbar und ich finde auch, dass das Buch jetzt abgeschlossen ist, aber es wurde ja schon verkündet, dass es sich um eine Trilogie handelt. ich auf jeden Fall bin gespannt.


Zum Schluss will ich noch eines erwähnen: den Prolog. Der war einfach fantastisch und hat sofort Lust drauf gemacht das Buch zu lesen.






Fazit:




Fantastische Welt und Charaktere, jedoch ein enttäuschendes Ende



Reihe:

Dark Queen (The Pledge)
The Essence


2 Kommentare:

Leseengels Bücherblog on 11. März 2012 um 07:20 hat gesagt…

Das Buch klingt so toll. Das muss ich auch unbedingt noch lesen.

Bookilicious on 11. März 2012 um 07:54 hat gesagt…

Interessant wie die Meinungen auseinandergehen ;) Ich fand beispielsweise nur den Schluss gut :D Kannst ja gerne mal in meine Rezi einlesen wenn Du magst ;)

LG

Kommentar veröffentlichen

...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

BookLook Copyright © 2012 Design by Antonia Sundrani Vinte e poucos