Dienstag, 14. August 2012

[Rezension] In deinen Augen

Eingestellt von Kate am 14.8.12
Reaktionen: 


Autor: Maggie Stiefvater
Seiten: 495
Preis: 18,90 Euro
Originaltitel: Forever
Verlag: script5
Gebunden
-kaufen-





Inhalt:                                                                                                                                                         


Der Frühling kehrt zurück nach Mercy Falls und mit dem Winter streifen die Wölfe ihre Pelze ab. Sam, nun fest in seiner menschlichen Haut verankert, hat die vergangenen Monate nur auf diesen Moment gewartet: Grace Rückkehr aus dem Wald. Doch ihr Glück währt kurz. Als man ein Mädchen findet, das von Wölfen getötet wurde, verfällt Mercy Falls in Hysterie. Auf einer Treibjagd sollen die Wölfe ein für alle Mal ausgerottet werden. Nun ist es an Sam, sein Rudel seine Familie zu retten. Zusammen mit Grace, Cole und Isabel fasst er einen verzweifelten Plan: Sie wollen die Wölfe umsiedeln, in ein Waldgebiet weit entfernt von menschlichen Siedlungen. Sam weiß, dass er dafür einen hohen Preis zahlen wird. Denn damit das Rudel ihm folgt, muss er seine menschliche Gestalt aufgeben. In deinen Augen ist der dritte Band einer Trilogie. Die beiden Vorgängertitel lauten Nach dem Sommer und Ruht das Licht .

Autor:                                                                                                                                                          



Maggie Stiefvater, geboren im November 1981 in Virginia, verlebte eine nach eigenen Worten sehr chaotische aber sehr kreative und musisch geprägte Kindheit und Jugend. Nach dem College versuchte sie u.a. als Kellnerin, Zeichenlehrerin beruflich Fuß zu fassen. Doch sehr bald schon meldeten sich ihre kreativen Talente und verlangten, ausgelebt zu werden - zunächst als Musikerin und Songwriterin, dann zunehmend als bildende Künstlerin. Für ihre künstlerischen Arbeiten wurde sie inzwischen mit einigen wichtigen Preisen ausgezeichnet. Seit 2007 hat sich Stiefvater aufs Schreiben konzentriert und zählt inzwischen zu den erfolgreichsten Autorinnen der Romantasy.

Meinung:                                                                                                                                                    


Grace ist weg und Sam ist am Boden zerstört, da er ständig in Sorge lebt, Grace könnte sterben, außerdem muss er sich auch noch um Cole kümmern, und der macht es ihm nicht gerade leicht.
Cole versucht alles, um ein Gegenmittel herzustellen und scheut vor nichts zurück auch nicht vor dem Tod, werden sie es schaffen? Gibt es ein Happy End für alle?

Maggie Stiefvater hat mich mit ihren Erstlingswerken Lamento und Ballade nicht gerade überzeugt, doch die Mercy Falls Reihe ist einfach eine ganz andere Dimension.
Der Schreibstil ist einfach unglaublich.
Da sehr häufig die Erzähler wechseln hat man ja verständlicherweise Angst man könnte nicht wissen wer denn gerade "Ich" ist, aber nicht bei Maggie Stiefvater. Schon am Schreibstil oder an den Gedankengängen erkennt man wer wer ist und das ist einfach nur faszinierend.
Das nenne ich wahre Kunst.

Apropo Charaktere, die waren einfach genial. Ich hatte mich ja schon im ersten Band mit Grace und Sam angefreundet, weil ihre Liebe zueinander einfach rein und realistisch wirkten. Sie war zwar ziemlich kitschig, aber glaubwürdig kitschig.
Die Nebenfiguren, Cole und Isabell gefallen mir jedoch fast schon besser, obwohl wir Cole ja nicht allzulange kennen.
Ich mag ihre Art, sie sind ganz anders als Grace und Sam, etwas komplizierter und eher dunkler, aber das macht sie umso sympathischer.

Zum Cover muss man hier auch etwas sagen, denn sowohl die deutschen, als auch die Originalcover sind einfach nur wunderschön, romantisch und verschnörkelt und passen perfekt zur Geschichte.
Leider stehen sie nicht so schön nebeneinander bei mir im Regal, weil ich die ersten zwei in englisch habe, aber den dritten auf Deutsch, aber das ist mir egal.

Dank dem hervorragenden Schreibstil flossen die Seiten nur vor sich hin, aber im Nachhinein muss ich sagen, dass in der ersten Hälfte nicht allzuviel passierte, aber das ist kein Nachteil, zwar war nicht viel Aktion dabei, aber umsomehr Gefühl.

Das Ende war zu meine vollsten Zufriedenheit.
Ohne das ich es wusste habe ich mir es irgendwie genauso vorgestellt, es kam mir einfach richtig vor, wie wahrscheinlich vielen von euch auch.


Fazit:                                                                                                                                                           



Maggie Stiefvater überzeugt mit ihrem genialen Schreibstil, der flüssig, fesselnd und einfach nur magisch sind.
Die Charaktere werden auch immer sympathischer, vom Buch zu Buch. Eigentlich habe ich gar nichts auszusetzten, ein gelungener Abschluss einer wundervollen Trilogie!
Danke Maggie Stiefvater, es tat gut endlich mal wieder ein gutes Buch zu lesen!

2 Kommentare:

Lilly on 15. August 2012 um 01:48 hat gesagt…

Wunderbare Rezi!!!
Ich muss meine noch schreiben, davor aber meine Fülle an Zitaten sortieren. :D
Ich bin jedenfalls auch super zufrieden mit dem Ende, wenn auch etwas traurig. Aber die Reihe gehört zu meinen liebsten Bücherschätzen <3

LG
Lilly

Caro on 16. August 2012 um 03:28 hat gesagt…

Hi,
du solltest mal auf meinem Blog vorbei schauen ;)
Liebe Grüße Caro

Kommentar veröffentlichen

...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

BookLook Copyright © 2012 Design by Antonia Sundrani Vinte e poucos