Sonntag, 21. Oktober 2012

[Rezension] Romeo für immer

Eingestellt von Kate am 21.10.12
Reaktionen: 





Autor: Stacey Jay
Seiten: 393
Preis: 17,99 Euro
Verlag: Egmont INK
OT: Romeo Redeemed
Hardcover
-kaufen-




Klapptext


Als Söldner der Apokalyse hatte Romeo nur ein Ziel: die Liebe zwischen zwei Menschen zu zerstören. Doch die Mächte des Bösen haben ihn verstoßen, und er hat nur eine einzige Möglichkeit, sich selbst und seinen dem Niedergang geweihten Körper zu erlösen: Er muss auf die Seite der Botschafter des Lichts, der einstigen Feinde, wechseln und eine Reise in die Vergangenheit antreten. Dort wird er Ariel Dragland wiederbegegnen, die Julias Seele beherbergt und die er getötet hat. Romeo ergreift die Chance auf einen Neuanfang und setzt nun alles daran, ihr Herz zu erobern. Was er jedoch noch nicht weiß: Ariel hält das Schicksal der ganzen Welt in den Händen, denn in ihr kämpfen die Mächte des Bösen und des Guten einen erbitterten Kampf. Wird er Ariel und ihre gemeinsame Liebe retten können?


Autor

Die amerikanische Autorin Stacey Jay hat unter verschiedenen Pseudonymen diverse Paranormal-Romance-, Urban-Fantasy- sowie Science-Fiction-Romane veröffentlicht. Sie lebt mit ihrer Familie in Maumelle/Arkansas.

Meinung

Romeo hat Julia nun endgültig getötet und muss sein ganzes Leben in seinem verfaulenden Körper leben, die Hölle auf Erden. Als plötzlich Julias Anne erscheint und ihm anbietet zur Seite der Botschafter zu wechseln, nimmt er das Angebot dankend an, jedoch muss er erst eine Aufgabe erfüllen. Er muss Arial dazu bringen ihn zu lieben und das in nur drei Tagen und zwar mit dem Körper, den Ariel am meisten hasste, Dylan. Für den größten Romantiker aller Zeiten doch kein Problem, oder?

Ich war ja von Julia für immer echt begeistert und Romeo war schon da meine Lieblingsfigur, also war es klar, dass ich dieses Buch auch haben musste und ich wurde nicht enttäuscht, denn dieser Teil war noch besser als sein Vorgänger.
Es fing gleich mit dem Handel zwischen Romeo und der Anne an und sofort wurde Romeo in eine Art Parallelwelt in die Vergangenheit geschickt, zurück zu dem Punkt an dem Julia für immer anfing. Ariel hatte gerade herausgefunden, dass Dylan sich nur wegen eine Wette mit ihm verabredet hatte und ist so ziemlich wütend auf ihn.
Romeo versucht natürlich sein bestes, um Ariels Wut zu dämmen und ich muss sagen, er macht es sehr geschickt und charmant.

Wie schon gesagt, ich liebe Romeo. Er ist tief im Inneren ein sehr guter Mensch, aber die Söldner und die Botschafter haben aus ihm ein Ungeheurer gemacht, aber in diesem Band zeigt sich sein wahres Inneres, ein mitfühlender, witziger und trauriger Junge, der sich nach Vergebung und Liebe sehnt.
Ariel ist am Anfang recht schüchtern, aber im Laufe des Buches entwickelt sie sich zu eine schlagfertigen jungen Frau, die sich nicht auf den Arm nehmen lässt. Da sie macht es Romeo anfangs wahrlich nicht leicht, aber das wäre ja langweilig gewesen, wenn sie sich sofort in ihn verliebt hätte.

Aber ja, wie sollte es anders sein passiert es und sie verlieben sich in einander.
Die Beziehung sprüht nur vor Kitsch, ich mag Kitsch, aber manchmal war es doch ein wenig zu viel, es könnte manchen Leuten nicht gefallen, aber ich fand es süß, manchmal etwas übertrieben, aber trotzdem noch süß.

Und ich muss noch was zum Cover sagen. Es ist schon, etwas Mainstream, aber es passt zum ersten Teil, doch ich weiß nicht wer dieses Mädchen sein soll. Schließlich hat Ariel sehr sehr helle Haare, also so ziemlich das Gegenteil dieses Mädchens. Ich frage mich immer öfters, wer überhaupt die Coer gestalten, denn meiner Meinung nach, passen viel zu viele Cover überhaupt nicht zum Buch. So wie auch der Titel, da finde ich den Originaltitel Romeo Redeemed sehr viel passender.

Die Story drehte sich eigentlich hauptsächlich um ihre Beziehung, doch hin und wieder kam auch Julia zu Wort, was mich manchmal gestört hat. Ich mag es nicht wenn man von einer Situation in eine andere springt, vor allem, weil die Passagen mit Julia eigentlich unnötig waren, meiner Meinung nach.

Die ganze Zeit über war ich einfach nur total begeistert von Romeo und Ariel und ihrer Beziehung und alldem, doch das Ende sehe ich mit gemischten Gefühlen.
Einerseits war es sehr unerwartet und spannend, aber andererseits hat es mich wirklich verwirrt. Ich wusste nicht mehr was eine Lüge war und was die Wahrheit und war völlig perplex und naja ich bin mit dem Ende eigentlich nicht so recht zufrieden.

Fazit


 

Eine sehr süße, Geschichte mit wundervoll realistischen Charakteren und viel Herzschmerz, etwas für wahre Mädchen. Meiner Meinung nach besser als der erste Teil, vor allem wegen den viel sympathischeren Charakteren, jedoch war ich enttäuscht vom Ende. Es war sehr verwirrend und ich war ein wenig unzufrieden mit dem Ende. Trotzdem sehr empfehlenswert.



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

BookLook Copyright © 2012 Design by Antonia Sundrani Vinte e poucos